Partnerschaft, Beziehung, Ehe, Familie - Schule und Erziehung - Gesundheit, Krankheit, Schmerzen und Krisen - Liebe, Konflikte, Versöhnung und Einigung - Beruf und Freizeit -  Sinn, Suche, Wege und Spiritualitaet 
 

 
[ Inhalt ]         
Zurück ] Home ] Weiter ]          [ Autor ]

 

  
    

 Gefühle2

     >>Gefühle1

 

 NOCH ROHTEXT

 Gefühle 4

 gute, ungute  und Illusionen?


Briefwechsel (Was tun?): 

Situation und Frage:   S. schreibt: "Ich habe mir Gedanken gemacht, eine Wohnung zu kaufen und denke mir, dass ich extrem günstig wohne, mir um nichts Sorgen zu machen brauche und jederzeit meinen Standort verändern kann, wenn ich das will. Keine Begeisterung also. Außerdem würde die Verwaltung einer eigenen Wohnung auch wieder eine Arbeitsbelastung darstellen. Insgesamt neige ich also eher dazu, es nicht zu tun.
Dazu würde ich gerne deine Meinung lesen. Im Voraus schon mal 'Danke!' "
 

Antwort:    Ich lese deine Überlegungen und meine, dass nur DU entscheiden kannst, ob du verharren und stehen bleiben oder dich weiter-entwickeln und (für dich) Neues dazu holen willst. Du entscheidest für dich, niemand sonst! Die Folgen und Wirkungen deines Handelns gehören – so oder so - natürlich auch dir. Das ist übrigens ‘ne ganz dolle Möglichkeit, mit Brainstorming zu klären bzw. neue Möglichkeiten zu erkunden.

Entscheiden sollte letztlich das gute Gefühl (wenn man es spürt und beachtet und sich auch dafür Zeit nimmt).
Denn: Alles, was ich mache, sollte ich letztlich immer “auch” FÜR MICH machen > damit ich mich wohler fühle und mir das so auch gut tut (gutes Gefühl!).
Dagegen wenn ich was mache, wofür ich vielleicht sogar eine logische Begründung habe, was mir aber nicht gut tut (ungute Gefühle) > dann mache ich das gegen mich. Ich schade mir also selbst. Das ist auch der Hintergrund für Krisen, Niederlagen, Schmerzen usw..

Begeisterung ist natürlich ein starkes und gutes Gefühl.


Mittlere und schwache Gefühle werden kaum wahrgenommen und wenn, dann meist nicht beachtet..
Das Bewusster-werden, um auch sie mehr und mehr eindeutig zu SPÜREN, muss gelernt und geübt werden. *)

 
Doch “Gefühle, gute und ungute”, wollen auch was sagen, wenn sie klein und unscheinbar sind und üblicherweise leider(!) oft beiseite gewischt oder gar nicht wahrgenommen werden (können? – Wahrnehmungsfähigkeit nur gering entwickelt?).
 
Das Wahrnehmen kleinerer / feinerer Gefühle muss gelernt und geübt werden. Ich mache das täglich (außer Sa. und So.) mit dem Meditativen Gehen und Laufen (vgl. unten). Das ist ein prima Ausdauertraining an frischer Luft und das ständige Üben von intensiverer körperlicher Selbstwahrnehmung, also von Bewusster-werden und dann auch bewusster entscheiden können. Denn was ich nicht bewusst wahrnehme und beachte, das kann ich auch nicht in Veränderungs- oder Verbesserungs-Überlegungen einbeziehen. Und gerade das ist, meine ich, ein besonders wichtiger Teil der eigenen Entwicklungsarbeit.

Übrigens für das Kümmern um eine Mietwohnung gibt es auch Hausverwaltungen. Das dafür dann notwendige Geld ist im Verhältnis ein Klax. – Und Bindungen an einen Ort, eine Wohnung, Umgebung und Freunde, eine Schule, ein Arbeitsverhältnis, einen Verein usw. gibt es immer und zuhauf. Vogelfrei ist normalerweise keiner.
Aber – jeder darf sich natürlich auch seine Illusionen vorgaukeln und träumen. .....

 

 

 

 

Zt2/1           
       Gefühle           
(Ärger,          
Schmerzen etc.)          
           
Kennst du           
das auch?          

 

        Wie lange noch?                    

 Du ärgerst dich über deinen Partner, du empörst dich über eine Situation,
du klagst über Schmerzen, Gewohnheiten und Abhängigkeiten (Süchte) - usw.,
laut oder auch nur innerlich, leise und du merkst, dass dich das belastet..
*
Die anderen bräuchten doch nur ein bisschen mehr so zu sein, wie du sie gerne hättest
und um dein eigenes Wehtun sollten sich gefälligst auch andere (z.B. Ärzte) kümmern.(??)
Dann ginge es dir besser und du bräuchtest SELBST nichts oder nicht viel zu verändern.
Aber so?
*
Deutlich spürst du DEINE unguten Gefühle.
*
Natürlich kannst du "erwarten", auch "fordern",
alles was du dir so träumst  -  oder auch nur warten (worauf?).
Aber du solltest andere nicht fremdbestimmen, bevormunden oder es für sie besser wissen wollen.
Denn andere sind so, wie sie JETZT eben sind. - Und NUR sie bestimmen für sich.
Jeder macht es zudem immer so gut, wie er es eben gerade kann. - Du auch.
Übrigens: Deine eigenen Wehwehchen wollen DIR Signale und Hinweise ÜBER DICH geben.
*
Es wird so bleiben, vielleicht sogar schlimmer werden, solange du nicht SELBST,
bei DIR und FÜR DICH etwas veränderst / verbesserst / erweiterst / dazulernst,
in DEINEM Denken und Bewusster-werden - und in DEINEM Handeln, Verhalten und Tun.
Auch besser für DEINE Freude + Ausgleich + Abwechslung + Höhepunkte usw.
und für DEINE defizitären Bedürfnisse (Wünsche, Anliegen, Sehnsüchte etc.) sorgst.
*
Wie lange noch? 
2, 5, 10 Jahre - oder länger?

 

Zt2/2  -  MEINE unguten Gefühle wollen MIR etwas VON MIR und ÜBER MICH sagen, also MICH auffordern, nun endlich SELBST Neues dazuzulernen (z.B. über die Praxis des Meditativen Gehens und Laufens) und so zu wachsen und mich weiter zu entwickeln.

 

 
Das Meditative Gehen  und Laufen bietet einen bunten Strauß an Möglichkeiten zum SELBERMACHEN - z.B. leichtes Ausdauertraining an frischer Luft, den eigenen Körper bewusster wahrnehmen und auch kleinere und feinere Einzelheiten spüren, beachten und verbessern lernen, so gut es im Moment eben geht, nur so wenig Energieeinsatz, wie unbedingt nötig und gleichzeitig so viel Entspannung und Loslassen, wie irgend möglich. Gleichgewicht und Spielen. Verbesserung der eigenen Haltung. Mehr Klarheit bei Entscheidungen und Zielen. Mehr Freude, Wohlfühlen, Leichtigkeit und Lachen (!) - weniger Druck, Angst, Belastungen und Schmerzen. - Probieren lohnt sich!
siehe auch:  Spannungs-Sperren / Hallo du ....
Oder  -  Dem Zufall lauschen: Welchen Hinweis bekomme ich gerade geschenkt? Wozu fordert MICH dieser auf (SELBST und FÜR MICH etwas zu verändern / verbessern / tun / lernen / üben / probieren)? - Und so geht's auch:  Inhalt >öffnen, mit "geschlossenen Augen" Buchstabe auswählen und >öffnen, dort "mit geschlossenen Augen" einen Begriff auswählen und die entsprechende Seite >öffnen.   Neugierig und offen sich überraschen lassen!    -   Und jetzt?
Oder  -  Was Neues TUN  (dafür sorgen>Quellen)   >>  für mehr Beweglichkeit  UND  mehr Entspannung (Spannungen "loslassen")  
                                                                               +   für mehr Aufmerksamkeit  UND  mehr Bewusstheit JETZT   (z.B. mit Meditation) sorgen.

Entsprechende Hinweise auch unter:  Außen + Bewegung + Bewusster-werden(mit Übungsmögl.) + Botschaften(Signale,Hinweise) + Eigen-Kompetenz/-Verantwortung + Gefühle2Gesundheit Hinterfragen + Ich2Körper + Medit.Gehen u. Laufen + Programme + RoterFaden1-9 + Sensationen + Spannungen2 + Spielen + Spüren + Tanzen + VielfaltWer/Wie bin ich?Wertschätzung + Wie geht's(2) + Zauber + Zuversicht

 

F-ok
Zt=Zwischentext
ZL = in der Zentralen Linkliste vorgemerkt 
Zitate / Kurztexte-Sammlung
*) Skizze übernommen von "Spüren"
A&L erl.

_______________________________________________________________________________________________________________________

Dez.17(4), Apr.19(Zt2/1), Aug.19(2/2)
 

siehe auch:          alle Hinweise von:  <<Seite1

 

siehe auch:

Ärger      Anders     Bewusster     Botschaften(Signale,Hinweise)     Brainstorming      Eigen-Kompetenz/
-Verantwortung     Entscheiden    
Erwartungen/Forderungen     Hinterfragen     Jetzt     Klarheit     Lernen     Mobbing     Möglichkeiten     O.k.     Partnerschaft(6)     Probieren      Roter Faden8(1-9)       Spüren     Tun(Verhalten/Handleln)     Verändern/Verbessern      Verschieden     Vielfalt     Zuversicht

 

 

 

Die Verweise auf einschlägige Texte in ALLTAG bzw. LABYRINTH sind vor allem bei den o.a. Einzeltexten! 

 

 

>ZL

ALLTAG:
Haltung     Löcher (Neues Denken und neues Handeln)     Sichtweisen (Weltbild)     Sinn (praktizierender 'Mensch')
Ziel-Sätze   (Unterbewusstsein, Unehrlichkeit [authentisch?] - SELBST-gestaltende Visionen)     
Meditatives Gehen/Laufen (sich genauer spüren + wichtig nehmen + verbessern + genießen lernen)

LABYRINTH:
Wilde Blumen (Ver-Spannungen) 

 

 

 

Stand:   siehe Home                [ Inhalt ]             Zurück ] Home ] Weiter ]        

   
 
   |- - - - >  Zu den  Buchstaben ( erste Seite eines Buchstaben )


Vorwort     AA     BB     CC     DD     EE     FF     GG     HH     I I     JJ     KK     LL     MM 

NN     OO     PP-QQ     RR     SS     TT     UU     VV     WW     XY- ZZ

 
 

   |- - - - >  Zu den  Stichwortverzeichnissen  ( Suchbegriffe )

AA    BB    C-D    EE    FF    GG    H-I-J    KK    LL    MM    N-O-P    Q-R 

Sa-Sh    Si-Sz    T-U    VV    WW    X-Z 
  
 

  ©  Copyright: Gerhard Salger
email:
  g_salger[ät]alltagalschance.de       internet:  www.abcgs.de  
(So kann die Email-Adresse im Internett nicht mehr automatisch ausgelesen werden.)

Counter