Partnerschaft, Beziehung, Ehe, Familie - Schule und Erziehung - Gesundheit, Krankheit, Schmerzen und Krisen - Liebe, Konflikte, Versöhnung und Einigung - Beruf und Freizeit -  Sinn, Suche, Wege und Spiritualitaet 
 

 
[ Inhalt ]         
Zurück ] Home ] Weiter ]          [ Autor ]

 

 

  
    

Geschenke 2

    <<   Geschenke 1 


MEIN GESCHENK
            an die Welt?

 

 

Bild2/1  (Herausforderung)

                                                                           Unbekannt
von Geschenke,Bild2/1 nur Text auch an
> Begegnen > Leben >
Lernen > Mensch > Sinn  (12.16)  -  Einfügung: Begegnungen (Sinn?)

 

 

Geschenke  3 

und jetzt bin ich sauer!

Briefwechsel (Was tun?): 

Situation und Frage:    N. erzählt, dass er seiner Tochter, die bei seiner geschiedenen Frau lebt, zu ihrem 18. Geburtstag eine besondere Freude machen wollte. Er fragte sie nach langem Überlegen, ob ihr ein gemeinsamer Besuch eines bestimmten Rockkonzertes Freude machen würde. Sie bejahte. Er bestellte die keineswegs billigen Karten und einen Tag, nachdem er sie übergeben hatte, eröffnete ihm seine Tochter, dass sie zu diesem Termin in einer Schulfreizeit wäre und deshalb nicht teilnehmen könne. Wenn er das wolle, würde sie versuchen, die Karten über Ebay wieder zu verkaufen.
N. sagt: "Ich bin nur noch sauer und enttäuscht. Die Karten würde ich am liebsten in den Ofen werfen. - Welche Ideen fallen dir zu dieser Situation ein?"
 
 

Antwort:      Zunächst mal zur Position deiner Tochter: Auch für sie gilt wohl die Vermutung, dass sie es so gut gemacht hat, wie sie es in diesem Augenblick konnte. Das ist keine Entschuldigung, sondern einfach eine Erinnerung. Sie hat dir ganz sicher nicht mit Absicht eine Enttäuschung und damit Leid zugefügt. Sie hat - das ist wichtig - das Recht auf eigene Fehler und Unzulänglichkeiten, sonst könnte sie kaum noch etwas dazulernen. Sicherlich würde ein wohlwollendes und nachsichtiges Eingehen auf ihre Nachlässigkeiten (ohne Vorwürfe, Erwartungen oder Forderungen) entlastend wirken.
 

Nun zu deiner Position: Du hast für ein "besonderes" Geschenk gesorgt, dich rückversichert, ob deine Tochter mag und Zeit hat, die Karten besorgt und den erheblichen Betrag dafür bezahlt. Und plötzlich sitzt du nun mit den Karten und deiner schmerzlichen Ent-täuschung da.
 
Was tun? Hier ein paar Ideen:

  1. Bei dir bleiben, deine Wunden (Schmerzen) spüren und annehmen, gleichzeitig zu akzeptieren versuchen, dass es nun mal so ist, wie es jetzt ist.

  2. Dir selbst etwas Gutes tun, um langsam wieder aus dem schmerzlichen Loch der Ent-täuschung raus und wieder in einen guten inneren Zustand zu kommen.

  3. Überlegen, ob du das Hilfeangebot deiner Tochter (Ebay) annehmen möchtest.

  4. Überlegen, ob du - nach der Devise: "Geteiltes Leid ist halbes Leid!" - erzählen magst, wie weh dir das ganze getan hat (Ich-Botschaften, keine Vorwürfe!!! / im Gegenteil, Verständnis für ihr Missgeschick).

  5. Überlegen, ob du deine Tochter anregen magst, auch von sich zu erzählen, wie das für sie war, als sie bemerkte, dass sie zum Termin des Geschenk-Konzertes gar nicht da ist.

  6. Überlegen, ob du deiner Tochter ein Alternativ-Angebot für das festliche Ereignis 
    18. Geburtstag machen möchtest. z.B. "Ich schenke dir Zeit, die wir miteinander nach deinen Vorstellungen verbringen können!"

  7. Mit deiner Tochter ein Friedens-Ritual zu machen, das symbolisiert: "Ab jetzt sind wir uns wieder gut und keiner trägt dem anderen etwas nach!"
     

Ich hoffe, du findest ein paar für dich verwertbare Anregungen, die dir weiterhelfen.

 

 

 Geschenke 4 

 Geld?


Briefwechsel (Was tun?): 

Situation und Frage:  K. schreibt: "Demnächst findet bei uns in der Familie ein größeres Fest statt. Der Jubilar feiert einen runden Geburtstag. Als Geschenk hat er sich ausdrücklich Geld gewünscht, als Beitrag für sein erträumtes Motorrad. Ich bin von Geld als Geschenk nicht begeistert, weil dann verglichen wird: 'Wie viel bin ich dem wert?' Das macht für mich die Sache problematisch. Wie sind da deine Vorstellungen?"

Antwort:  Du beschreibst dein Unwohl-Gefühl:   "...weil dann verglichen wird ..."

  • Wer sagt das? 

  • Berechtigt?

  • Was macht das, wenn DU den Betrag erübrigen kannst und möchtest -
       und das dann auch gerne machst (es dir Freude bereitet)?

  • Möchtest du es so wie bisher lassen oder was Neues probieren?

Ich glaube auch, dass es bei Erwachsenen durchaus sinnvoll sein kann, zu fragen, welchen Betrag sich derjenige vorstellt (und was er damit vorhat). Ob vielleicht  10 / 30 / 50 / 100 Euro willkommen wären?
 
Ich praktiziere es z.B. so, dass ich zum Geburtstag und zu Weihnachten meinem Enkel neben einer aktuellen "Kleinigkeit" auch einen kleinen Geldbetrag gebe. Ich weiß, dass andere (z.B. Tante) mehr geben. Das stört mich nicht. FÜR MICH stimmt es so (mit Blick auf ihn und mich).
 
Eine besondere Freude bedeutet es für uns beide, wenn es mir gelingt, die Geschenk-Kleinigkeit so auszuwählen, dass ihn die Überraschung vom Hocker haut. 
Nur Geld alleine würde ich ungern schenken.

 

 

Geschenke 5

  "Was ist MEIN  Geschenk an die Welt?"

 

Bericht:  
Als ich erstmals die Frage hörte: "Was ist DEIN Geschenk an die Welt?", war ich erstaunt und verunsichert. Ich hatte nämlich keine Ahnung, was ich an die Welt als MEINEN  Beitrag dazu verschenken könnte.
 
Dass ich überhaupt etwas zu verschenken haben sollte, diese Idee war mir neu. Aber nachdem ich sie bedacht hatte, war ich schon davon überzeugt, dass diese Fragestellung (auch für mich) richtig sei. Ich habe ja auch schon so viel von der Welt, also von Außen geschenkt bekommen.  Besonders fällt mir das Angenommen-sein ein, Einfühlung, Anteilnahme, Hilfe und Unterstützung. Im rechten Augenblick die rechten Ideen, also das Eingesagt-werden durch mein eigenes Unterbewusstsein (= Intuition, Innerer Einsager). Signale und Botschaften,  die mir halfen, einen für mich guten Weg, wie es also weitergehen könnte, zu erkennen und dann auch den Mut zu finden, ihn auch zu gehen / probieren. Usw. usw. usw.
 
So fragte ich mich, was ich denn noch könne, neben dem üblichen Beruflichen, das ich ganz gut konnte.
Zunächst fand ich nichts.
Aber ich hatte Vertrauen, dass mir das Richtige schon einfallen werde.
 
Und das tat es dann auch!
Ca.  4 Monate nachdem ich die Prüfung meiner NLP-Ausbildung abgeschlossen hatte, überkam es mich: Ich musste Gedanken und vermeintlich wichtige Erkenntnisse, die jetzt bei mir da waren, aufschreiben.
Ich musste!
Es hat mich buchstäblich getrieben - Tag und Nacht.
Nie vorher gab es ein ähnliches Bedürfnis.
 
So entstand LABYRINTH.
In meinen Augen ein Überblick über das Große Ganze.
 
Dann ging es ständig so weiter. - Selbsterkundung! - Wer / wie bin ICH? - Wie ist das in Einzelnen FÜR MICH?
 
Schließlich kamen Gedanken, dass es auch für andere anregend sein könnte, über den üblichen Tellerrand hinauszuschauen und mehr zu hinterfragen.
So begann MEIN 'Geschenke an die Welt' zu wachsen.
Online-Bücher - für jeden. Jederzeit und kostenlos zugänglich!
Ich spürte und spüre innere Sicherheit und Zufriedenheit, auch heute noch, nach bald 30 Jahren ununterbrochenem Einsatz, meine eigene Freude über das, was ich da für mich  UND  andere ausdrücken und beitragen konnte und kann.
 
Anregungen und Denkanstöße: "So kann man das auch sehen und mit viel Freude auch machen!"
Doch ob die einzelne Leserin / der einzelne Leser für sich etwas probieren und vielleicht dann auch sogar 'in der eigenen Art' übernehmen mag, das kann er nur selbst herausfinden.
Ermutigen möchte ich zu: 

"Nichts glauben - SELBST probieren - SPÜREN - dann für sich selbst neu entscheiden!

Geschenk an die Welt: > Sinn
+ unten "Entscheide dich jetzt!"

     Bearb.Hinw. > unten!   
  
     für    Bearbeitungsvermerk/e   von    auch an (+Hinweise)  >    - - -     
             Hinweise:.
    

 

 

///-----------------------------------------------X X X X X-----------------------------------------------///

Einfügung: Entscheide dich jetzt!

           

Entscheidung           
für eine
 Aufgabe -           
JETZT!           
- Goethe -          
 

+           
 

DEIN  Geschenk           
an die
 Welt?          

 In dem Augenblick, in dem man sich endgültig einer Aufgabe verschreibt,
bewegt sich die Vorsehung auch.
Alle möglichen Dinge, die sonst nie geschehen wären, geschehen, um einem zu helfen.
Ein ganzer Strom von Ereignissen wird in Gang gesetzt durch die Entscheidung,
und er sorgt zu den eigenen Gunsten für zahlreiche unvorhergesehene
Zufälle, Begegnungen und materielle Hilfen, die sich kein Mensch vorher je so erträumt haben könnte.
Was immer Du kannst, beginne es. Kühnheit trägt Genius, Macht und Magie.
Beginne jetzt.
                                                                           Johann Wolfgang von Goethe

So findest du auch irgendwann DEIN "Geschenk an die Welt" und kannst
FÜR DICH mehr Lebens-Freude und Zufriedenheit erschaffen!
                                                                       Der Autor - Gerhard Salger

    Bearbeitungsvermerk/e   von Entscheiden,Zt2/1  auch an  > Anfang  > Bedürfnisse  > Freude  >  Geschenke(auch:2/5)   > Jetzt  > Leben   > Vielfalt  (09.16)  Einfügung: Entscheide dich jetzt!  
   

///-----------------------------------------------X X X X X-----------------------------------------------///

 

F-ok
ZL = in der Zentralen Linkliste vorgemerkt 
(>)A&L erl. =   Links für Alltag und Labyrinth wurden auf die neuen Adressen umgestellt!              
     Bearb.Hinw. > unten!   
     für    Bearbeitungsvermerk/e   von    auch an (+Hinweise)  >   
             Einfügung:                 Beitr.erl          + diese Hinw.erl.             
             Hinweise:.
    

______________________________________________________________________________________________________________________

Juni 11(3), Nov.13(4), Aug.18(5),   //  Dez.19(Bild2/1)
  

siehe auch:    alle Hinweise von:  <<  Seite 1   
    

 

siehe auch:

Botschaften(Signale,Hinweise)   Eltern     Entscheiden (auch:Zt2/1)     Ich     Kinder    Mobbing(auch:Zt1)     Probieren     Roter Faden5(1-9)     Spüren     Wer / Wie bin ich?     Was tun1  

 

 

 

Die Verweise auf einschlägige Texte in ALLTAG bzw. LABYRINTH sind vor allem bei den o.a. Einzeltexten! 

 

 

>ZL

ALLTAG:
Gemeinsam (beschenken..)      Löcher (Neues Denken und neues Handeln)
Ziel-Sätze   (Unterbewusstsein, Unehrlichkeit [authentisch?] - SELBST-gestaltende Visionen)  
Meditatives Gehen/Laufen (sich genauer spüren + wichtig nehmen + verbessern + genießen lernen)
 
LABYRINTH.
Geschenke       Wunschpaket (Ritual-Herzenswunsch)t 

 

 

Stand:   siehe Home                [ Inhalt ]             Zurück ] Home ] Weiter ]        

   
 
   |- - - - >  Zu den  Buchstaben ( erste Seite eines Buchstaben )


Vorwort     AA     BB     CC     DD     EE     FF     GG     HH     I I     JJ     KK     LL     MM 

NN     OO     PP-QQ     RR     SS     TT     UU     VV     WW     XY- ZZ

 
 

   |- - - - >  Stichwortverzeichnisse werden nach und nach abgeschaltet
                                                                                           Ersatz:  Hinweise unter "Buchstaben"

            T-U    VV    WW    X-Z 
  
  

  ©  Copyright: Gerhard Salger
email:
  g_salger[ät]alltagalschance.de       internet:  www.abcgs.de  
(So kann die Email-Adresse im Internett nicht mehr automatisch ausgelesen werden.)

Counter