Partnerschaft, Beziehung, Ehe, Familie - Schule und Erziehung - Gesundheit, Krankheit, Schmerzen und Krisen - Liebe, Konflikte, Versöhnung und Einigung - Beruf und Freizeit -  Sinn, Suche, Wege und Spiritualitaet 
 

 
[ Inhalt ]         
Zurück ] Home ] Weiter ]          [ Autor ]

 

  
    

Kennen-lernen 2

     <<Seite1 

 

 

 Bild2/1

 

                                                                        Angelika Wohlfarth

 

 

 

Zt2/1           

(>)Kennenlernen =         
(>)zugewendet                    
(>)hinsehen,          
(>)hinhören,          
(>)spüren und (>)fragen!          

+ (>)Offenes und (>)neugieriges          
(>)Interesse!          

+ Respekt!          
 

+ IMMER WIEDER!          

 Genaueres Kennen-lernen-wollen verlangt
'Fragen nach Einzelheiten'.
Zum Beispiel:
Was machst du alles?
Was macht dir am meisten Freude?
Wie geht das im Einzelnen?
Was würdest du noch gerne machen (Ziele)?
Tut dir das alles gut?
Fördert es dein Wohlfühlen, deine Entspannung und deine Leichtigkeit?
Was hältst du davon, dass Deines FÜR DICH momentan völlig o.k. ist,
du aber trotzdem dich und deine Sichtweisen, dein Denken und dein Handeln
durch Dazulernen von Neuem weiterentwickeln darfst?
Möchtest du das?

von Kennenlernen,Zt2/1  auch an  > Beziehung > Entwickeln > Fragen > Freude > Lernen > O.k. > Respekt > Sichtweisen > Spüren > Vielfalt > Zuversicht (02.17) 
   Einfügung: Kennenlernen=sehen+hören+spüren+ und fragen!

 

 

Kennen-lernen 5 

 2 Kulturen + 2 Sprachen + 2 Altersbereiche


Briefwechsel (Was tun?): 

Situation und Frage:  R. berichtet, halb resigniert: "Ich bin jetzt fast 60, habe unlängst noch einen Sohn bekommen, der jetzt 8 Monate alt ist und bin mit einer 30 Jahre jüngeren Afrikanerin zusammen. Unser Tägliches sind Streit und Auseinandersetzungen. Viele Probleme häufen sich, gerade in Richtung Gespräch, Verstehen und Verständlich-machen, Miteinander gut gestalten - usw.. – Gerne würde ich von dir ein paar Tipps lesen. Danke im Voraus!"

Antwort:  Es ist schön, dass du dich auch zur Gruppe der Interessierten und Lern-Hungrigen gesellst. Eine ganze Menge von dir und deiner Lebenssituation hast du ja schon erzählt.
 
Ja, es ist eine Sache, sich sympathisch zu finden und einander sehr nahe zu kommen – und es ist eine andere, sich wirklich kennen zu lernen, also einander voneinander zu erzählen, von der eigenen Situation, bisher und jetzt, den eigenen Bedürfnissen und Vorlieben, jeweils den eigenen Gefühlen und Träumen. Außerdem sich gegenseitig mit Interesse und Respekt zuzuhören und, wenn notwendig, Verständnisfragen zu formulieren. Zudem immer wieder bereit zu sein, zu verhandeln, also zwei (immer) verschiedene Bedürfnisse zu GEMEINSAMEN Lösungen zusammenzuführen, die dann für BEIDE gut sind, in denen sich dann jeder auch wieder findet und zufrieden fühlt.
Win+win-Situation (Jeder muss etwas davon haben!).
Es ist so schon schwierig – da kann ich auch ein Lied davon singen.
Doch wenn 2 Kulturen + 2 Sprachen + 2 Altersbereiche aufeinander treffen, wird es noch schwieriger.
 
Ich glaube, dass es jetzt vorrangig um EUERE
Beziehung  (Partnerschaft6) geht.
     EUERE GEMEINSAMEN Ziele?
       Wollt ihr zusammen bleiben?
        Wollt ihr (viel) dazu-lernen?
         BEIDE?
          Gemeinsam und auch jeder für sich?
 
Ein paar Tipps lassen sich schon formulieren, die immer nützlich sind:
 
1)  Hilfreich ist es, im Gespräch Ich-Formulierungen zu verwenden (Ich denke, ich wünsche mir, ich habe folgendes Bedürfnis usw.). Du erzählst also etwas von dir und über dich (und mischst dich bei deiner Partnerin nicht ein, versuchst sie nicht zu bevormunden z.B. mit du bist, du musst, du kannst doch usw.).
 
2)  Wenn deine Partnerin das eine möchte und du was anderes, gilt es zu verhandeln, um eine gemeinsame Lösungen zu finden (einigen), die dann für BEIDE stimmt. Das kann auch eine Einigung dahin sein, dass jeder damit zufrieden ist, Seines zu machen (und in diesem Fall nichts Gemeinsames). Wichtig ist immer, dass es gleichzeitig beiden mit der gefundenen Lösung gut geht! (
Win+win-Situation) - Die Interessen eines jeden sind gleich-wertig und gleich-wichtig!
 
3)  Dazu-lernen kann jeder nur für sich. Das könnt ihr zwar, wenn ihr dies wollt, gemeinsam machen, aber jeder sollte sich bewusst machen, dass er es aus freien Stücken und nur für sich macht. Eigene Weiter-Entwicklung kommt dann natürlich besonders auch dem Miteinander zugute.

4)  Unter "Ich" findest du Hinweise auf meinen Entwicklungsweg. Vielleicht ergeben sich auch daraus neue Anregungen.
 
5) Jetzt ist wichtig, DEINEN nächsten, kleinen und für dich machbaren Entwicklungs-Schritt nach Vorne, nicht nur zu überlegen, sondern ihn dann auch zu tun! - Mit Freude!
Dein Leben sollte dann bunter, reicher, vielfältiger, intensiver, mit mehr spürbarer Freude und bewusster werden. - Auch deine Beziehungen, besonders zu deiner Partnerin und zu deinem Kind.

 

 

 

Zt2/2            
 

Kennenlernen           
"besseres!"               

und Verständnis-Fragen,      

statt                      
kritisieren, argumentieren,      
besserwissen-, rechthaben-     
bevormunden- oder             
fremdbestimmen-wollen!         

 

 “Kritisieren und argumentieren”
haben im Hintergrund immer die Überzeugung:
“Ich weiß besser, was für dich gerade gut und richtig ist
und erwarte / fordere von dir ... !”
(Gedanken des anderen lesen = unmöglich!)

Da fehlen in der Regel
das ehrliche Bemühen, den anderen JETZT "so anzunehmen", wie er gerade ist
(Frage: Wie ist er denn? z.B. Tun, Anliegen, Wünsche, Bedürfnisse, Erleben, Sehnsüchte, Träume, Ziele usw.)
und “der Respekt vor der anderen, von mir verschiedenen Gesamt-Persönlichkeit”.

Das bräuchte immer besseres Kennenlernen und Einlassen auf die wirkliche Wirklichkeit
des anderen - auch in Form von (Verständnis-) Fragen
und keine Besserwisserei oder Rechthaberei oder Bevormunden- oder Fremdbestimmen-wollen.

Noch mal:  Interessierte Fragen und dann So-lassen und So-annehmen!. > RESPEKT!
Und nicht nur vermuten, interpretieren, behaupten etc. und beim anderen hineinregieren wollen.*)
 *) Minderjährige Kinder entscheiden und handeln! nur eigenständig in der Verantwortung der Eltern!

   Bearbeitungsvermerk/e:   von Kennenlernen,Zt2/2  auch an: > Annehmen /> Argumentieren > Bedürfnisse  > Besserwisser(Partnersch.2) > Eltern  > Ein-lassen > Erlebnisse und Ereignisse >
    Erwartungen+ fordern ) >
Fragen > Gewaltfreie Kommunikation   >   Jetzt/> Kinder  > Kritik  > Lassen > Partnerschaft(6)  > Recht haben wollen=Partnerschaft (7/ > Respekt  > Sehnsucht  > Sichtweisen >
    Träume  > Tun > Verstehen > Wahrheit > Zauber  > Ziele       Einfügung: Kennenlernen>"besseres" + Verständnis-Fragen, statt Besserwisserei, Rechthaberei usw. +erl(09.17)
    [(>)
Gedanken (lesen),Hintergrund,Bemühen.besser,Überzeugung,Ich weiß besser, In der Regel, Wünsche, Wirklichkeit, Verständnis-Fragen, kritisieren, argumentieren, besserwissen, rechthaben, bevormunden,
    fremdbestimmen, so-lassen, so-annehmen, fordern, vermuten, interpretieren, behaupten, hineinregieren (wollen)., minderjährige, eigenständig, Verantwortung  =erl 09.17 ]                 

 

 

 

 

 

 

 

F-ok
Zt = Zwischentext
ZL = in der Zentralen Linkliste vorgemerkt 
 
(>) = unter "Buchstaben" (je erste Seite / Inhalte / HINWEISE - z.B. AA) vermerkt;  erl.= .     Bearbeitungsvermerk/e: 
[(>)  =erl  ]
A&L erl. =   Links für Alltag und Labyrinth wurden auf die neuen Adressen umgestellt!

_______________________________________________________________________________________________________________________

Dez.14(5), Aug.19(6), Aug.20(Zt2/1), Apr.21(Zt2/2 + Bild2/1)
 

siehe auch:    alle Hinweise von  <<Seite1
 

 

siehe auch:

Bedürfnisse   Brainstorming    Bewusst     Beziehung     Eigen-Kompetenz/-Verantwortung   Einigen     Entwickeln       Entwickeln7(Neubeg.)    Freude      Haltung     Heilen3       Ich     O.k.    Partnerschaft6     Probieren     Respekt(m.Beisp.)     Roter Faden8(1-9 / win+win)    Sexualität    Spannungs-Sperren     Spüren     Tun       Verhandeln       Ziele2(gefesseltes Kind)     Was tun1

 

 

 

Die Verweise auf einschlägige Texte in ALLTAG bzw. LABYRINTH sind vor allem bei den o.a. Einzeltexten! 

 

 

>ZL

ALLTAG:
Haltung     Löcher (Neues Denken und neues Handeln)     Sichtweisen (Weltbild)     Sinn (praktizierender 'Mensch')
Ziel-Sätze   (Unterbewusstsein, Unehrlichkeit [authentisch?] - SELBST-gestaltende Visionen)     
Meditatives Gehen/Laufen (sich genauer spüren + wichtig nehmen + verbessern + genießen lernen)

LABYRINTH:
Wilde Blumen (Ver-Spannungen) 

 

 

Stand:   siehe Home                [ Inhalt ]             Zurück ] Home ] Weiter ]        

   
 
   |- - - - >  Zu den  Buchstaben ( erste Seite eines Buchstaben )


Vorwort     AA     BB     CC     DD     EE     FF     GG     HH     I I     JJ     KK     LL     MM 

NN     OO     PP-QQ     RR     SS     TT     UU     VV     WW     XY- ZZ

 
 

   |- - - - >  Stichwortverzeichnisse: siehe "Hinweise"  unter "Buchstaben"

    
  
  

  ©  Copyright: Gerhard Salger
email:
  g_salger[ät]alltagalschance.de       internet:  www.abcgs.de  
(So kann die Email-Adresse im Internett nicht mehr automatisch ausgelesen werden.)

Counter