Partnerschaft, Beziehung, Ehe, Familie - Schule und Erziehung - Gesundheit, Krankheit, Schmerzen und Krisen - Liebe, Konflikte, Versöhnung und Einigung - Beruf und Freizeit -  Sinn, Suche, Wege und Spiritualitaet 
 

 
[ Inhalt ]         
Zurück ] Home ] Weiter ]          [ Autor ]

 

  
    

Kleidung 

 

 

Bild

                                                                                (Unbekannt) 

 

 

Kleidung  1 

 Kleider machen Leute! - Stimmt das?

 

Gemeint ist also:
"Wenn du gut  oder besser oder wie üblich gekleidet bist, die Fassade also stimmt,
dann stimmt auch der Inhalt. - Dann sind das vertrauenswürdige und respektable Leute."
oder: "Wenn du besser und teuerer gekleidet bist, dann bist du auch mehr wert!"
 
 

"Stimmt das so?"
 
 

Antwort:
Nein - das stimmt so eben nicht, sondern es kommt darauf an

- willst du ein nicht auffallender Teil einer weitgehend anonymen Masse /
   Gruppe sein?

- willst du Kleidung und Zubehör tragen, das der aktuellen Mode (allgemein
  üblich) entspricht, das also sicherlich "anderen" gefällt, vor allem der Mode-
  Industrie?  - oder

- willst du zu dir, deiner Art, deinem Typ und zu dem stehen, was dir gefällt
    und dich wirklich kleidet und schmückt?
  Was dir als individueller Persönlichkeit weitere Akzente bringt, die du
    besonders betonen und hervorheben möchtest?
  Was dir also wirklich steht und womit du dich wohler und zufriedener
    spürst? Deine Individualität schmücken - nicht verkleiden.

 
 

Im Einzelnen: 

Kleidung,
Haare, Schmuck, Liedschatten, Sonnenbrille, Kosmetik, Schuhe, Handtasche, Bewegungen, Alkohol, Drogen, Zigaretten, Knopf im Ohr usw. usw.
Für WAS? 

Um anderen zu gefallen, der Mode zu entsprechen, den Beifall anderer zu bekommen, anerkannt zu werden, mit dabei zu sein?  Selbst aus dir etwas anderes, fremdes zu machen, weil andere es so wollen (Mode, Kollegen, Freunde etc.), es sagen, es schön finden?
Oder:
Damit du dich selbst wohler fühlst, dich authentischer spürst, weil du schön bist in DEINER Art - und das als zusätzliches Schmücken, Verzieren von Deinem empfindest? du gefällst DIR so also noch besser?.
 
Der Weg kann nur sein, dass du dich selbst anerkennst, dich in deiner Art.
Du bist einmalig und einzigartig.
Schau in den Spiegel!
Siehst du, erkennst du, das bist du. - Im Original (nicht als dekorierte Schaufensterpuppe).
Und du bist genau so richtig und wichtig, wie du bist.

Lerne dich selbst zu beachten und wahrzunehmen.
Und von da aus, dich dann, wenn es dir zusätzliche Freude bringt, zu schmücken.
 
So, dass du dir dann selbst besser gefällst, du dich wohler fühlst. - Für dich!
 
Dann werden dich auch andere anerkennen und bewundern, weil du so bist, wie du bist.
Eben du selbst.

Andernfalls wirst du so erscheinen, wie alle anderen.
Ein Abklatsch und ein Massenprodukt.
Weil die Mode das will und alle anderen (scheinbar) das auch so machen.
Du wirst scheinbar gleich sein mit den anderen.
Nicht auffallen.
Aber dann wirst du nicht du sein.
Nicht authentisch.
Und du wirst viel Zeit und Geld drangeben, anderen vorzumachen und so zu tun,
als wärest du diejenige, als die du dich maskierst.
 
Und was hast du davon?
Außer, dass andere glauben, du wärst so, vielleicht auch anerkennend reden oder
vielleicht auch nur 'so tun', als fänden sie das toll?
Andere!

Wie spürst du dich dabei?

Denn 'So tun als ob' du anders oder eine andere wärst, die du vielleicht gar nicht sein willst oder sein kannst, erzeugt Verspannungen und macht letztendlich krank.
(z.B. Absätze unter den Schuhen erzeugen Muskel- und Gelenk-Fehlbelastungen. Du kannst dich nicht aufgerichtet und im Gleichgewicht bewegen. Und später warten häufig Rücken-, Kniegelenks- und / oder Hüftoperationen. Ärzte und Material stehen zur Verfügung! - Der Körper vergisst nichts, auch wenn er die Rechnung erst Jahre oder Jahrzehnte später als Folgen und Wirkungen [schmerzhaft] abliefert.)
 
Damit vernachlässigst du das, was dir wirklich gut tun könnte, missachtest deine Gefühle und verkrüppelst deine Seele.
Willst du das?
Ist dir das das wert?

Oder möchtest du doch versuchen, immer wieder in den Spiegel zu schauen und dich achtsam zu betrachten und zu fragen:
"Gefalle ich mir so selbst?
Steht mir das so?
Macht es mich in meinen Augen attraktiver?"
Wie (Kleidung / Schuhen / Zutaten usw.) würde ich mir wohl noch besser gefallen?
Mag ich das für mich probieren und mich dann entscheiden, wenn ich in den Spiegel geschaut und nach-gespürt habe, wie das für mich ist?

 
Ich (der Schreiber dieser Zeilen) freue mich,
     - wenn ich merke, dass ich dir als individuellem Menschen begegnen darf,
           nicht einem irgendwie modisch zurechtgemachten Abziehbild,
     - weil du dich dann vermutlich gefragt hast:
          "Wie ist das für mich richtig und wünschenswert, dass es zu einer echten
            und freudig spürbaren Bereicherung meines Lebens wird?
            Finde ich mich dann selbst noch schöner (akzentuierter) -  
            und trotzdem authentisch?" 

 

 

Zt1          

Schönheit = Authentizität + Entspannung =
Verbindung von Außen + Innen + gelassenes Jetzt.

 

 

Kleidung 2 

 Outfit, Lebensart und Bewusst-sein

 

Kleidung  (für Körper, Kopf, Füße und Hände) wird häufig nur aufgrund von nach außen gerichteten Fragen wie “Ist das modisch? Wie schaut das aus? Wie gefällt es den anderen? Wie macht  man  das heute üblicherweise? - usw.” angeschafft. 

So kommt es ganz selbstverständlich immer wieder dazu, dass unzweckmäßige, unbequeme, ja körperfeindliche Kleidung getragen wird, die dann letztlich zu Gesundheitsschäden beiträgt, auch wenn diese erst viel später in Erscheinung treten. Die Überlegungen beschränken sich dann nur auf Außen (die Mode, die Industrie, die Wissenschaft, die anderen sagen ‘Das gehört sich so .., nur so .. ist es richtig!’ (glaube und übernehme ich das, ohne zu überprüfen, was mir das wirklich bringt?). 

Ähnlich - nur mit gegenteiligem Vorzeichen - machen es Menschen, die sich nur um ihre eigenen Innensignale kümmern, also darum, ob die Kleidung praktisch, bequem und gesund usw. ist, auch wenn sie dann einen etwas verstaubten, manchmal sogar schmuddeligen und abgerissenen Eindruck vermitteln. 

Beide Positionen sind einseitig und damit letztlich nachteilig. 
Denn gehen tut es immer um gute Beziehungen ‘zu mir selbst’ und gleichzeitig auch ‘zu den anderen’. Das verlangt eine bewusste und aktuelle Suche nach der persönlich momentan bestmöglichen Mischung von Vorteilen und Nachteilen. 

Denn vorhanden sind immer  beide  Seiten. - Nach dem Klären aller Begleitumstände, ist eine  eindeutige  Entscheidung wichtig, die dann auch die Antwort auf die Frage beinhaltet: “Was ist es mir wert - und welchen Preis bin ich bereit dafür zu zahlen?” - Denn der Preis ist nicht nur das Geld, sondern das sind auch erkennbare Nachteile, die zwangsläufig die ins Auge gefassten Vorteile mit sich bringen. Die Vorteile sollten immer erheblich größer sein, als die Nachteile (Folgen und Wirkungen). Dann gilt: 

Eine  bewusste  Entscheidung, ist eine persönlich gute Entscheidung!”

Und dann macht es auch Spaß.

Zusammenfassend lässt sich also sagen: 
Erst der gleichzeitige, gleichberechtigte und gleichgewichtige Zusammenklang von äußeren und inneren Wichtigkeiten kann zu einer aktuell bestmöglichen persönlichen Entscheidung für  die  Kleidung führen, die mir dient, die ich mit Überzeugung tragen und mit der ich mich dann auch gerne im Außen zeigen mag. Kleidung soll einen guten und ausgeglichenen inneren Zustand unterstützen und fördern. Sie kann ihn nicht ersetzen.

Beispiel: Sehr häufig werden Schuhe mit Absätzen getragen, weil das eben so üblich ist bzw. als schön behauptet wird. In diesem Fall findet allerdings ‘empfinden’ nur im Kopf statt, denn körperlich spürbar wird (wenn es beachtet wird), genau das Gegenteil, nämlich Ungleichgewicht und damit verbunden Verspannungen, die sich durch den ganzen Körper ziehen. Je mehr Verspannungen im Körper angesammelt werden, desto mehr entstehen Schmerzen und auf lange Sicht Krankheiten. - Verständlich, denn der gesamte Mensch wird so mehr und mehr ‘geschwächt’.

Zur Reduzierung notwendiger Muskelanspannungen und gleichzeitig zur Erhöhung des eigenen Wohlbefindens, tragen das Gleichgewicht auf beiden Füßen und die Gleichbelastung auf den ‘drei tragenden Punkten’ jeden Fußes (Ferse, Ballen kleiner Zeh und Ballen großer Zeh) bei. 

Um zur allgemeinen Kleidung zurückzukehren: 
“Wofür entscheide  ich mich ?  
Welche Preis bin ich also bereit zu zahlen? 
(Ein bisschen mehr modisch und dafür später ein bisschen mehr krank? - oder:  Ein bisschen mehr bewusstes Entscheiden im Einzelfall und dafür so viel Wohl-fühlen nach innen und so viel guten Kontakt nach außen, wie nur irgend möglich? - oder ... )” 

Es lohnt sich also, auch diese scheinbar kleinen Alltagsfragen  bewusster  zu bedenken und sorgfältiger  für sich selbst  zu beantworten.

 

 

--------------------------------------------------X X X X X--------------------------------------------------

 Einfügung: Defizite(1), Zsfsng - ACHTUNG  > Schmerzen, Krankheiten usw.

 

Defizite (1)          

Zsfsng           


ACHTUNG >             

Schmerzen,         
    Krankheiten,         
usw.        

(Freude, Gut-tun,       
Geschenk an die Welt?)  

 Unsere Gesellschaft kümmert sich vorrangig nur um Äußerlichkeiten, was also gerade in Mode ist oder auch erwartet wird (Kleidung, Marken). Alles soll sexy sein! - Das gilt auch für die Schule und ihre Angebote
(nur Äußerlichkeiten z.B. Rechnen, Schreiben, Lesen, geschichtliche Ereignisse, vor allem Kriege von Völkern und Religionen). - Gut und wichtig, aber eben total einseitig.

Das Persönliche, Individuelle, bleibt weitgehend unberücksichtigt. - Die Menschen versuchen sich nach äußeren Regeln und Vorgaben zu orientieren, auch nach der Mode und vor allem Vorbildern – und schaden sich dabei SELBST (Schmerzen und Krankheiten etc.), weil sie total aus dem eigenen Gleichgewicht geraten.
Worum geht’s eigentlich? Nur um Äußerlichkeiten oder nur um eigene Bedürfnisse?

Fragen werden nicht mehr gestellt und geprüft  (Ergebnisse gespürt!)
: "Macht es MIR Freude?   Und tut mir das so auch gut? "
(Und welches ist MEIN Geschenk an die Welt?)

     Bearbeitungsvermerk/e   vonDefizite(1),Zsfsng    auch an (+Hinweise)   Bedürfnisse > Eigen-Kompetenz/-Verantwortung > Erwartungen >  Fragen > Freude (nicht nur fun / Unterh.) > Geschenke >
              Gleichgewicht (einseitig!) Gut tun > Hinterfragen > KinderKleidung > Krankheit > Mensch > RegelnReligionen > Schmerzen > Schule > Selbst > Sexualität > Vorbilder > Zwei Seiten   03.19

--------------------------------------------------X X X X X--------------------------------------------------

 Einfügung:  Schönheit - braucht Außen + Innen besser kennenlernen! -Schöne Menschen?

           
Schönheit          
WIE kann ich            
MICH und DICH             
besser kennenlernen?          , 
Wie verändert sich dieser            
Mensch MIT Innen + Außen?         
Zt0+Bild4     

 SEHEN kann ich von MIR (im Spiegel) oder von DIR, meinem Gegenüber,
immer NUR die ÄUSSERE HÄLFTE -
und die lässt sich immer verändern z.B. mit Make up, Kleidung, Operationen usw.,
so wie man das gerade möchte.     Buchstäblich eine MASKERADE !

Doch WER und WIE ist dieser Mensch - ich selbst bzw. mein Gegenüber -
wenn auch die INNERE HÄLFTE mit Verhalten, Neigungen, Vorlieben usw. dazukommt?

Jeder Mensch braucht für sein Ganzsein > immer gleichzeitig sein AUSSEN + sein INNEN !

        Bearbeitungsvermerk/e   vonSchönheit,Zt0+Bild4    auch an (+Hinweise)  > Aussen (+Innen) > Kennenlernen > Kleidung > Mensch > Verändern/verbessern,  03.19

-------------------------------------------------X X X X X--------------------------------------------------

 

 

F-ok
Zt=Zwischentext
ZL = in der Zentralen Linkliste vorgemerkt
Zitate / Kurztexte-Sammlung
(>) = unter "Buchstaben" (je erste Seite / Inhalte oder HINWEISE - z.B. AA) vermerkt;  erl.= .  
A&L erl. =   Links für Alltag und Labyrinth wurden auf die neuen Adressen umgestellt!

______________________________________________________________________________________________________________________

Okt.13(1,2,Zt1), Dez.13(Bild)  
  

 

siehe auch:

Außen   Authentisch    Bedürfnisse     Bewusster     Eltern     Freundschaft(Meinungsäußerung)     High Heels    Jetzt     Kinder   Kinder5     Kleinigkeiten      Leben   Partnerschaft     Roter Faden7,5(1-8)     Schönheit    Spannung    Verbinden 

 

 

 

Die Verweise auf einschlägige Texte in ALLTAG bzw. LABYRINTH sind vor allem bei den o.a. Einzeltexten! 

 

 

>ZL

ALLTAG:
Botschaften (Signale)       Haltung      Mensch-werden (A-Fugru)      Mensch-sein (C-Fugru)       Sichtweisen (Weltbild)        Sinn (praktizierender 'Mensch')       Stehen     Zauberbogen (Grund-Entspannung?)     
Ziel-Sätze   (Unterbewusstsein, Unehrlichkeit [authentisch?] - SELBST-gestaltende Visionen)  
Meditatives Gehen/Laufen (sich genauer spüren + wichtig nehmen + verbessern + genießen lernen)
 
LABYRINTH:
Joker     "Shake hands" - mit den Augen (das Schöne beachten, wertschätzen und loben!)

 

 

Stand:   siehe Home                [ Inhalt ]             Zurück ] Home ] Weiter ]        

   
 
   |- - - - >  Zu den  Buchstaben ( erste Seite eines Buchstaben )


Vorwort     AA     BB     CC     DD     EE     FF     GG     HH     I I     JJ     KK     LL     MM 

NN     OO     PP-QQ     RR     SS     TT     UU     VV     WW     XY- ZZ

 
 

   |- - - - >  Stichwortverzeichnisse: siehe "Hinweise"  unter "Buchstaben"

    
  
  

  ©  Copyright: Gerhard Salger
email:
  g_salger[ät]alltagalschance.de       internet:  www.abcgs.de  
(So kann die Email-Adresse im Internett nicht mehr automatisch ausgelesen werden.)

Counter