Partnerschaft, Beziehung, Ehe, Familie - Schule und Erziehung - Gesundheit, Krankheit, Schmerzen und Krisen - Liebe, Konflikte, Versöhnung und Einigung - Beruf und Freizeit -  Sinn, Suche, Wege und Spiritualitaet 
 

 
[ Inhalt ]         
Zurück ] Home ] Weiter ]          [ Autor ]

 

  
    

Kommunikation 2

  << Kommunikation 1 

  •     << voher 

  •  Kommunikation (3)  -  Verschiedene Ebenen
                        und Lösungsmöglichkeiten  (Was tun?)  

  •     

 

 

 Kommunikation 3 

 Verschiedene Ebenen und Lösungsmöglichkeiten


Briefwechsel (Was tun?): 

Situation und Frage:  R. berichtet: "D. und ich versuchen immer wieder im Guten miteinander ins Gespräch zu kommen. Beide bemühen wir uns und gehen aufeinander zu - und landen doch meist immer wieder in Spannungen und auch Konflikten. Welche Ursachen könnten da möglicherweise am Werk sein? Welche Lösungen bieten sich an?"
 

Antwort:  Ich lese, dass zwischen dir und D. Gespräche eher zu Spannungen neigen.
 
Es könnte sein, dass aus verschiedenen Ebenen heraus kommuniziert wird.
 

Ich sehe 3 Ebenen:

1. das Außen,
    also alles, was außerhalb der eigenen Haut liegt.
 
Dort finden sich auch alle Regeln, Vorschriften, Gesetze und alles Wissen in abstrakter Form, also nicht verbunden mit einer bestimmten Person. Auch z.B. Schulen, Universitäten, Forschung und Wissenschaft.

 
2. das Außen +
    ein ICH-Außen (Denken, Wissen + Verhalten),
 
Ein Mensch, der lernt + äußere Inhalte im Kopf "glaubt" und für sich als gültig erklärt, der möglicherweise diese Inhalte auch vertritt und weiterverbreitet.
Ein Mensch also, der in die eine Richtung denkt (glaubt) und sogar mit Überzeugung redet und argumentiert - und selbst, ganz selbstverständlich, oftmals in die andere Richtung tut / handelt / sich verhält. 
Die Mehrzahl der Menschen bewegt sich wohl mehr oder weniger auf dieser Ebene.

 
3. das Außen +
    ein authentisches, ganzes ICH (= Außen + Innen in Verbindung / kongruent)
    (ICH-Außen: Denken, Wissen + eigenes Verhalten    UND
     ICH-Innen: Einstellung / Haltung / Achtsamkeit / Bewusstsein / Spüren)
 
Hier findet sich der Mensch, der Geglaubtes, Gelerntes und Erfahrenes nicht nur denkt, sondern nun auch tut, der insoweit also das eigene Leben "in der eigenen Art und Weise" gestaltet, sich selbst gestaltet und entwickelt.
Zu dem Menschen, der er SELBST immer mehr sein WILL (mit Eigen-Kompetenz und Eigen-Verantwortung).


Die Betrachtung dieser 3 Ebenen dient der Information. Sie ist theoretisch! 
Denn das reale Leben findet immer in den Zwischenbereichen in Mischformen statt.
Außerdem entscheidet jeder SELBST, was + wann + wieviel + wie er bei sich etwas verändern und weiter-entwickeln will.


Hier ein paar Gedanken zu möglichen Lösungen:

  - Schenke dem anderen besonders das, was du selbst gerne von ihm hättest.
     Das kannst du "selbst" machen, ohne vom anderen etwas zu fordern oder
     ihn zu beschuldigen / zu kritisieren.

  - Wenn du von deinem Gegenüber etwas bestimmtes brauchst oder dir wünschst
    (du für dich!) dann bitte um Gehör erzähle und erkläre mit einfachen Worten,
    was dich gerade bewegt.
    Bleibe bei DEINEM Bedürfnis, bei dem also, was du dir FÜR DICH wünschst.
    Verlange nicht, dass sich dein Gegenüber verändert, weil du glaubst, dass das
    dann für dein Gegenüber besser oder ein Fortschritt wäre.
    Wenn du Zweifel hast, richtig verstanden worden zu sein, kannst du auch darum
    bitten, dein Gegenüber möge doch das, was er von dir verstanden hat, kurz mit
    eigenen Worten wiederholen. So lassen sich Missverständnisse aufdecken.
 
  - So, wie du momentan denkst und handelst, bist du FÜR DICH o.k.
    So, wie dein Gegenüber momentan denkt und handelt, ist auch es FÜR SICH o.k.
    Und: Jeder macht es in jedem Augenblick so gut, wie er es gerade kann.
    Wenn du das für dich akzeptieren kannst, versuche daran zu denken und es
    auch zum Bestandteil deiner Inneren Haltung / Einstellung zu machen.
    Es wird Wirkung zeigen, davon bin ich überzeugt (Wie man in den Wald
    hineinruft, so hallt es zurück!).
 
  - Wenn du magst, finde heraus, wie wichtig DIR der Kontakt zu diesem Gegenüber ist.
    Was kostet dich dieser Kontakt (Zeit / Achtsamkeit / Wohlwollen / Überwindung usw.)
    und  was bringt dir dieser Kontakt jeweils an Gewinn (Freude / Anregungen /
    Einsichten / Erklärungen für Zusammenhänge usw.)?
    Was überwiegt?

  - Wofür entscheidest DU DICH nun: 
         Möchtest du es so lassen, wie bisher,
         oder DEINE eigene Art, dich zu beteiligen verbessern (vgl. oben),
         oder / und in Kursen, Seminaren usw. neue Möglichkeiten FÜR DICH
           kennen- und dazu-lernen, 
         oder / und SELBST das Abstand- / Näheverhältnis verändern (z.B. weniger 
           oft treffen, vielleicht auch kürzer und flüchtiger, vielleicht auch dich trennen),
         oder / und ........ ?
 
Denke bitte daran: "Du bist für DICH SELBST zuständig und verantwortlich, besonders also dafür, dass du DICH zufrieden und wohl fühlst - alleine und mit anderen zusammen! Du trägst also für dein Handeln oder auch Nicht-Handeln die Folgen und Wirkungen - und kannst das dann nicht auf andere oder die Situation oder die Verhältnisse schieben!"
Natürlich kannst du es auf andere schieben - aber das wird nichts positiv verändern, also nicht viel helfen.

 

 

 

 

F-ok
ZL = in der Zentralen Linkliste vorgemerkt 
(>) = unter "Buchstaben" (je erste Seite / Inhalte oder HINWEISE - z.B. AA) vermerkt;  erl.= .  
A&L erl. =   Links für Alltag und Labyrinth wurden auf die neuen Adressen umgestellt!

______________________________________________________________________________________________________________________

Juli 13(3)  
 

siehe auch:   alle Hinweise von   << Seite1 
 

 

siehe auch:

Authentisch    Eigen-Verantwortung    Konflikte    O.k.    Roter Faden7(1-9)    Selbst    Spannungen     Standort    Verantwortung    Was tun1 

 

 

 

Die Verweise auf einschlägige Texte in ALLTAG bzw. LABYRINTH sind vor allem bei den o.a. Einzeltexten! 

 

 

>ZL

ALLTAG:
Botschaften (Signale)       Haltung      Mensch-werden (A-Fugru)      Mensch-sein (C-Fugru)       Sichtweisen (Weltbild)        Sinn (praktizierender 'Mensch')       Stehen     Zauberbogen (Grund-Entspannung?)
Ziel-Sätze   (Unterbewusstsein, Unehrlichkeit [authentisch?] - SELBST-gestaltende Visionen)  
Meditatives Gehen/Laufen (sich genauer spüren + wichtig nehmen + verbessern + genießen lernen)
 
LABYRINTH:
Joker     "Shake hands" - mit den Augen (das Schöne beachten, wertschätzen und loben!)

 

 

Stand:   siehe Home                [ Inhalt ]             Zurück ] Home ] Weiter ]        

   
 
   |- - - - >  Zu den  Buchstaben ( erste Seite eines Buchstaben )


Vorwort     AA     BB     CC     DD     EE     FF     GG     HH     I I     JJ     KK     LL     MM 

NN     OO     PP-QQ     RR     SS     TT     UU     VV     WW     XY- ZZ

 
 

   |- - - - >  Stichwortverzeichnisse: siehe "Hinweise"  unter "Buchstaben"

    
  
  

  ©  Copyright: Gerhard Salger
email:
  g_salger[ät]alltagalschance.de       internet:  www.abcgs.de  
(So kann die Email-Adresse im Internett nicht mehr automatisch ausgelesen werden.)

Counter