Partnerschaft, Beziehung, Ehe, Familie - Schule und Erziehung - Gesundheit, Krankheit, Schmerzen und Krisen - Liebe, Konflikte, Versöhnung und Einigung - Beruf und Freizeit -  Sinn, Suche, Wege und Spiritualitaet 
 

 
[ Inhalt ]         
Zurück ] Home ] Weiter ]          [ Autor ]

 

  
    

Probleme 

 

 

 

 Bild1

                                                          Angelika Wohlfarth

 

 

Zt1           

Man kann vor einem Problem nie davonlaufen.
Vielleicht denkst du, du bist entkommen, aber solange du dich dem Problem nicht stellst und es löst, wird es immer im Hintergrund stehen.
                                     Nancy Taylor Rosenberg in "Das Gesetz der Macht'"

 

 

  Probleme  1 

 jetzt

 

E s  i s t ,  w i e  e s  i s t  -

          J E T Z T  !

 

Was kannst und 

was willst

du  selbst  und in  eigener  Zuständigkeit

< dafür > tun,

dass es  mehr  so wird,

wie  du  es  dir  wünschst?

 

 

Zt2         

Probleme - und         
Lösungsmöglichkeiten:       

  • Respektvoll Gespräch vorschlagen / vereinbaren,

  • Problem benennen   (nur eines, das Wichtigste /
         für weitere, wichtige Probleme "eigene" Termine absprechen!),

  • dann z.B. brainstorming  (viele Lösungsmöglichkeiten
         finden, können z.T. auch verrückt klingen - wirken
         zumindest fantasie-anregend),

  • auswählen,

  • verhandeln / einigen,

  • entsprechende Vereinbarung (Regel) formulieren
         (was gilt genau, ab wann),

  • besiegeln   (win + win?),

  • feiern.

 

 

Zt3             

Probleme              

z.B.
.Sex?              

.Zuständig?             

.Möglichkeiten?             

Folgen und Wirkungen?            

.Was will .ICH?           

 

.Erwartungen          

 

und          

 

.Fragen!           
.Hinterfragen!           

 

AN MICH .SELBST!           

Sex ist schön und wichtig. Sex löst aber keine Probleme.

Es ist eine lustvolle Begegnung, die Probleme eher beschwichtigt
und versucht, sie unter den Teppich zu kehren, sie also nicht zu sehen,
nicht zu hören, nicht zu spüren, nicht zu beachten und natürlich auch nicht zu lösen.

Zuständig für MEINE Probleme

sind niemals der Partner, die anderen oder die Situation.

Zuständig für MEINE Probleme

bin immer ICH SELBST:

Erforderlich sind Fragen, innerlich und an mich selbst:

      a)  Was bräuchte ICH JETZT (mehr), damit es mit gut geht
              und ich mich wohl und zufrieden fühlen kann?
      b)  Was bin ICH bereit, SELBST "dafür" zu tun, damit es
              immer mehr so wird, wie ICH MIR das wünsche?
      c)  Macht mir das dann (voraussichtlich) auch spürbar Freude
              und tut mir das dann so auch gut?
      d)  Bin ICH bereit und in der Lage, das Notwendige
              nun auch SELBST zu tun?  (z.B. eine Bitte aussprechen,
              verhandeln, selbst dazulernen, oder ... / Alternativen?)

Was will ICH?
      a)  Mich verbessern - mein Leben also aktiv positiv gestalten?
      b)  Oder Bequemlichkeit / Angst / 1000 andere Gründe vorschieben
           und alles einfach so weiterlaufen lassen?

Folgen und Wirkungen (Verantwortung)
      stellen sich früher oder später ein - und sie treffen immer (auch) MICH!

 von Probleme,Zt3  auch an > Erwartungen > Fragen > Hinterfragen > Selbst > Sex > Wirkungen > Zuversicht  (06.17+erl)  Einfügung: Probleme, Sex und/oder Fragen an mich!
[Ü+begegnen+lustvoll+unter d.Teppich+brauchen+Bedürfnisse+wohlfühlen+zufrieden+dafür tun+Freude+gut tun+verbessern+Bequemlichkeit+Angst+Verantw. (>)=. erl 06.17]

 

 

 

 

 

 

--------------------------------------------------X X X X X--------------------------------------------------

Einfügung  Alle haben ihre Probleme!

         

 Wir haben alle unsere Probleme im Leben, .. unsere Anomalitäten, unser Anderssein. Du hast die deinigen, .. ich habe die meinigen, aber wie kommt es, dass wir innerhalb unserer Beschränkungen das Glück finden?
 .. Wir haben alle unsere eigene Art zu wählen, um das Beste daraus zu machen. ....
                    (Martine Carton - in 'Nofretete und Die Reisenden einer Kreuzfahrt')

auch an:  > Bestmöglich  > Probleme  >  Eigen-Kompetenz/-Verantwortung  > Glück   von Verschieden,Zt1   04.1
  

--------------------------------------------------X X X X X--------------------------------------------------

 Einfügung: Gleichgewicht bzw. Un-Gleichgewicht nehmen jeweils immer zu!

Gleichgewicht        
bzw.       
Un-Gleichgewicht        
generalisieren sich!        

Es breitet sich im       
 Menschen / Körper /       
Lebens-Alltag aus        
und nimmt jeweils zu!       

z.B. aktiv/passiv, ich/du,       
 innen/außen, vorne/hinten,      
 links/rechts,  Spannung/Ent-     
 spannung, usw. (Polaritäten)     

 Un-Gleichgewicht ist ein schädliches Phänomen, das üblicherweise im Kindesalter beginnt und uns auch im
Erwachsenenalter häufig begleitet, ja dominiert. Meist wird es nicht bewusst wahrgenommen, bis es dann mit
heftiger werdenden Signalen, z.B. Beziehungsproblemen, Schmerzen, Verspannungen, Krankheiten, Krisen
usw. auf sich aufmerksam zu machen beginnt. - Im Ursprung beginnt es mit der Entwicklungs-Herausforderung,
'spürend' das eigene Außen gut mit dem eigenen Innen zu verbinden bzw. zu verbünden.
Für mehr Gleichgewicht zu sorgen, ist überall und bei jeder Gelegenheit möglich und hilfreich,
denn Gleichgewicht in irgendeinem Bereich zu lernen und möglichst täglich zu üben, das bedeutet,
dass es sich nach und nach generalisiert, so im eigenen Leben zunimmt und mehr wird und damit
ein intensiveres und dichter spürbares Leben ermöglicht.
Das Unbewusste erhält so einen höchst wirkungsvollen und nachhaltigen Arbeitsauftrag!

           ***Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken.
  
                                                                                                                                Galileo Galilei*** 

 von Schule(6,NL130)  auch an > Aufmerksamkeit > Bewegungsprogramm > Bewusster >Beziehung > Botschaften/Signale > Entwickeln  > Gleichgewicht > Kinder > Körper > Krankheit > Krisen > Leben > Lernen > Probleme > Schmerzen > Spannungen > Spüren > Verbinden  (04.17)  
  

--------------------------------------------------X X X X X--------------------------------------------------

 

 

F-ok
Zt=Zwischentext
ZL = in der Zentralen Linkliste vorgemerkt 
Zitate / Kurztexte-Sammlung (Zt1+2)
(>) = unter "Buchstaben" (je erste Seite / Inhalte oder HINWEISE - z.B. AA) vermerken;  erl.= .  [ (>)=. erl ]
A&L erl. =   Links für Alltag und Labyrinth wurden auf die neuen Adressen umgestellt!

______________________________________________________________________________________________________________________

Nov.07(1),  Febr.08(Zt1), Sept.09(1-Wdh), Apr.15(Probl.u.Progr.getrennt), Dez.15(Zt2+Bild1), Apr.17(Zt3)
  

 

siehe auch:

Burn out    Bedürfnisse    Brainstorming     Eigen-Kompetenz/-Verantwortung(Zt1/Gedanken)     Erzählen,Zt1(Fragemögl.)     Erziehen    Familie (3)-Problemsituation u. danach "Der innere Film"     Fragen   Gespräch    Gefühle   Gewalt     Gewohnheiten   Glauben   Haltung(Zt3-lösungsorient.Gespr.)     Ich   Ich will   Jetzt   Kennenlernen  Kinder   Kinder(7)    Klarheit   Konflikte   Konsens   Krankheit  Krisen     Liebe      Mobbing    Möglichkeiten   Partnerschaft    Programme   Respekt    Roter Faden1,8(1-9)     RoterFaden9(1-9)    Schuld(Bild2-Probleme)     Sehnsucht2   Selbst    Sexualität   Schmerzen     Spüren     Streit   Tun   Verhandeln    Vielfalt    Visionen     Wie geht's?(auch:2/Arzt)    Wirkungen     Zugänge   Zuversicht

 

 

 

Die Verweise auf einschlägige Texte in ALLTAG bzw. LABYRINTH sind vor allem bei den o.a. Einzeltexten! 

 

 

>ZL

ALLTAG:
Autor     Erwartungen     Erweitern     Gewohnheiten     Haltung     Löcher (Neues Denken und neues Handeln)     Sehnsucht     Sichtweisen (Weltbild)     Sinn (praktizierender 'Mensch')     Worte (ergeben Programme / C-Fundgrube)
Ziel-Sätze   (Unterbewusstsein, Unehrlichkeit [authentisch?] - SELBST-gestaltende Visionen)
Meditatives Gehen/Laufen (sich genauer spüren + wichtig nehmen + verbessern + genießen lernen)

 

 

Stand:   siehe Home                [ Inhalt ]             Zurück ] Home ] Weiter ]        

   
 
   |- - - - >  Zu den  Buchstaben ( erste Seite eines Buchstaben )


Vorwort     AA     BB     CC     DD     EE     FF     GG     HH     I I     JJ     KK     LL     MM 

NN     OO     PP-QQ     RR     SS     TT     UU     VV     WW     XY- ZZ

 
 

   |- - - - >  Stichwortverzeichnisse werden künftig und nach und nach abgeschaltet
                                                                                           Ersatz:  Hinweise unter "Buchstaben"

AA    BB    C-D    EE    FF    GG    H-I-J    KK    LL    MM    N-O-P    Q-R 

Sa-Sh    Si-Sz    T-U    VV    WW    X-Z 
  
 

  ©  Copyright: Gerhard Salger
email:
  g_salger[ät]alltagalschance.de       internet:  www.abcgs.de  
(So kann die Email-Adresse im Internett nicht mehr automatisch ausgelesen werden.)

Counter