Partnerschaft, Beziehung, Ehe, Familie - Schule und Erziehung - Gesundheit, Krankheit, Schmerzen und Krisen - Liebe, Konflikte, Versöhnung und Einigung - Beruf und Freizeit -  Sinn, Suche, Wege und Spiritualitaet 
 

 
[ Inhalt ]         
Zurück ] Home ] Weiter ]          [ Autor ]

 

      

  

    
 
Einfügung: Krisen wollen EIGENES Dazulernen anstoßen!
     


Realität

 Wünsche und Bedürfnisse

 

Eigene Wünsche und Bedürfnisse - 
sie sind ungemein wichtig!

Sie entstehen aus der Sehnsucht nach Freude und mehr Wohlfühlen, aus der Vorstellungskraft, dem Vertrauen, der Fantasie und der Intuition und sie beflügeln das eigene Streben und den persönlichen Einsatz.

Indem sie - Schritt für Schritt - verwirklicht werden, bringen sie immer mehr inneren und äußeren Reichtum in das eigene Leben.

Wünsche und Bedürfnisse,
sie brauchen vielfältige und gute Verbindungen (Beziehungen) in einem, der momentanen Situation entsprechenden Gleichgewicht.

Was ist damit gemeint?
Wünsche und Bedürfnisse entspringen im eigenen Inneren. Sie brauchen eine klare, innere Entscheidung 'dafür'! (z.B. "Das ...  will ich - für mich!"  oder   "So ... bin ich -  immer mehr!")

Es stimmt nur, wenn der GANZE Mensch dahinter steht, mit VERSTAND  'und'  GEFÜHL!
Mit all den verstandesmäßigen und gefühlsmäßigen  Argumenten DAFÜR  'und'  auch den Einwänden DAGEGEN, mit Chancen  'und'  Risiken,  mit Vorteilen  'und'  Nachteilen,  mit Licht-  'und'  Schatten-Seiten.

Es ist ein Prozess des Abwägens (Was habe ICH davon?) und dann des Auswählens der 'bestmöglichen Lösung (Mischung) FÜR MICH - jetzt'.

Ist es eine wirklich gute Entscheidung, stellt sich dazu ein gutes und freudiges Gefühl ein?
 

Ein wichtiger erster Schritt ist getan: Eine klare innere Entscheidung für ein Wunsch-Ziel ist getroffen.

Doch - noch ist dieser zum "Ich will ... !" gewordene Wunsch wie ein Körper, der noch keine Beine hat und deshalb noch nicht laufen kann.

Auch die äußere Wirklichkeit gehört nun noch dazu!

Das können äußere Gegebenheiten sein (z.B. Arbeit, Verdienst, Wichtigeres, Zeit, Auswirkungen und Folgen) - und genauso auch Wünsche und Bedürfnisse eines DU (z.B. Partner).

Wie ist die gegebene äußere Wirklichkeit?
Was bietet sie an? - Welche verschiedenen Möglichkeiten hat sie? - Was fordert sie?

BEIDE - 
die momentane innere Wirklichkeit mit ihren Wünschen und Bedürfnissen und die zugehörige äußere Wirklichkeit - VERLANGEN, wenn sie bestmögliche Fortschritte in der ersehnten Richtung fördern sollen, miteinander und zueinander gute VERBINDUNGEN.

Beide sind wichtig und gleich-berechtigt.

Das geht meist nur mit SICH SELBST und die EIGENEN Wünsche und Bedürfnisse bewegen, verändern und weiterentwickeln und zwar so lange und so viel, bis ALLE Gegebenheiten zufriedenstellend berücksichtigt, also neue, wirklich BESSERE (gemeinsame) Lösungs- und Wunsch-Ziele gefunden sind.

Eigene Wünsche und Bedürfnisse, 
sie zu beachten, auszudrücken und zu vertreten, ist wichtig. Sie innerlich mit Verstand und Gefühl und dann auch mit der äußeren Wirklichkeit zu verbinden - und dabei für Gleichberechtigung und Gleichgewicht zu sorgen - macht alles leichter und erfolgreicher.

Natürlich bekomme ich so häufig 'nicht genau das', was ich mir 'eigentlich' gewünscht hätte, aber, indem ich das 'mir jetzt Mögliche' (das dann auch die Wünsche und Bedürfnisse der anderen Beteiligten und die äußeren Gegebenheiten mitberücksichtigt) tatsächlich verwirkliche und mich über die so erreichten Fort-Schritte freue, wird mein Leben ständig weiter und bunter.

 

 

X X X X X

 Einfügung: Krisen wollen EIGENES Dazulernen anstoßen!

Krisen           
wollen EIGENES           
.Dazulernen         .
.anregen!           

 Was sind Krisen im .Leben? - .Stolpersteine, die weh tun und zum .Einhalten auffordern. .Niederlagen,
da ist etwas nicht so gelaufen, wie es eigentlich hätte laufen sollen,
.Schmerzen, .Krankheiten, .Streit,
.An-/Verspannungen, .Frustrationen usw.). - Krisen fordern auf, sich der "eigenen" .Realität  .bewusst
zu werden und nun eigen-verantwortlich für sich selbst
.neu zu entscheiden (dazuzulernen).
              ***Ein NEIN ist das JA zu etwas anderem. 
(unbekannt)***  

 von Krisen,NL126  auch an: > Bewusster >Eigen-Kompetenz/-Verantwortung > Entscheiden > Krankheit > Leben > Lernen > Realität > Schmerzen > Selbst > Spannungen > Streit > Verändern/verbessern > Zuversicht    (04.17)  
  

X X X X X

 

 

- siehe auch:  Heilen,NL146

 

F-ok
ZL = in der Zentralen Linkliste vorgemerkt 
A&L erl.

______________________________________________________________________________________________________________________

Aug.06
   

 

siehe auch:

Bedürfnisse     Beziehung     Beziehungen-RoFa9     Entscheiden     Fragen(Zt5/Real.Check)     Freude (nicht:nur fun!)     Gleichberechtigt etc.     Gleichgewicht     Haltung     Ich will gut für mich sorgen     Möglichkeiten     Richtung(1) u. Richtungswechsel/Zt1)    Roter Faden8(1-9)    Träume(auch:Zt1)     Verbinden     Wirkungen     Vielfalt

 

 

 

Die Verweise auf einschlägige Texte in ALLTAG bzw. LABYRINTH sind vor allem bei den o.a. Einzeltexten! 

 

 

>ZL

ALLTAG:
Angewiesen sein (M-Fugru)      Glauben od. Für mich wollen     Haltung      Klären1 / Klarheit (Drei Positionen)     Löcher (Neues Denken und neues Handeln)      Realität     Realität, Wo bin ich?     Realität - und Zukunft (Start)     Sagen u. fragen (S-Fugru)     Sichtweisen (Weltbild)     Sinn (praktizierender 'Mensch')     Wünsche u. Bedürfnisse (B-Fugru)
Ziel-Sätze   (Unterbewusstsein, Unehrlichkeit [authentisch?] - SELBST-gestaltende Visionen)     
Meditatives Gehen/Laufen (sich genauer spüren + wichtig nehmen + verbessern + genießen lernen)

LABYRINTH:
Beziehungen(Begegnungen)     Wilde Blumen (Ver-Spannungen) 

 

 

Stand:   siehe Home                [ Inhalt ]             Zurück ] Home ] Weiter ]        

   
 
   |- - - - >  Zu den  Buchstaben ( erste Seite eines Buchstaben )


Vorwort     AA     BB     CC     DD     EE     FF     GG     HH     I I     JJ     KK     LL     MM 

NN     OO     PP-QQ     RR     SS     TT     UU     VV     WW     XY- ZZ

 
 

   |- - - - >  Zu den  Stichwortverzeichnissen  ( Suchbegriffe )

AA    BB    C-D    EE    FF    GG    H-I-J    KK    LL    MM    N-O-P    Q-R 

Sa-Sh    Si-Sz    T-U    VV    WW    X-Z 
  
 

  ©  Copyright: Gerhard Salger
email:
  g_salger[ät]alltagalschance.de       internet:  www.abcgs.de  
(So kann die Email-Adresse im Internett nicht mehr automatisch ausgelesen werden.)

Counter