Partnerschaft, Beziehung, Ehe, Familie - Schule und Erziehung - Gesundheit, Krankheit, Schmerzen und Krisen - Liebe, Konflikte, Versöhnung und Einigung - Beruf und Freizeit -  Sinn, Suche, Wege und Spiritualitaet 
 

 
[ Inhalt ]         
Zurück ] Home ] Weiter ]          [ Autor ]

 

  
    

Schönheit 

 

 

Bild

                                                          Angelika Wohlfarth

 

 

Zt1         

Schönheit  =  Authentizität und Entspannung, 
also Verbindung von Außen und Innen - 
mit einem gelassenen Jetzt.

 

 

Schönheit 1 

 Wie bin ich schön?


Briefwechsel (Was tun?): 

Situation und Frage:  E. überlegt: "Meistens stellt sich doch die Frage der Schönheit uns Frauen. Da ist der Spiegel ganz wichtig. Ich schaue in den Spiegel, um zu sehen: "Wie sehen mich die anderen? Wie werde ich vermutlich auf die anderen wirken?" Bin ich richtig geschminkt? Sind die Haare in Ordnung? Wie wirkt die Kleidung? Habe ich meine Kleidung wieder anderes zusammengestellt, als gestern (Gleiches wäre ja reizlos und langweilig, außerdem stellen alle ihre Kleidung jeden Tag neu zusammen)? Und die Schuhe? Welche Farbe, welche Absatzhöhe? Und dann gibt es Mitmenschen, die signalisieren, dass ich ihnen nicht gefalle. Allerdings äußert sich die Mehrzahl, vor allen Dingen Männer, anerkennend. - Viel Aufwand und auch viel Belastung, nur um "schön" zu sein! - Bei anderen gefällt mir etwas oder es gefällt mir weniger oder gar nicht. Da schaue ich meist weniger nach der Person, als nach deren Klamotten. Aber bei MIR. Wonach kann ich mich wirklich richten? Wie bin ich wirklich schön? - Wie siehst jetzt du diese Situation?"
 

Antwort:    Beim Lesen deiner Zeilen ist mir spontan die im Volksmund geläufig Redensart "Schönheit kommt von Innen!" eingefallen. Da ist sicherlich etwas dran, auch wenn das nicht die ganze Wahrheit sein wird.
 
Wie ist das nun mit der Schönheit? Was ist eigentlich Schönheit?
Im Allgemeinen richten wir uns danach, was alle anderen machen, also die Mode oder besondere Vorbilder, auch und gerade im Fernsehen, im Kino und in Veranstaltungen.
Wir richten uns also nach ungeschriebenen, äußeren Regeln (Gruppen- / Herdentrieb).
 
Aber ich glaube nicht, dass das schön machen kann, noch dazu, wenn es anstrengt und belastet.
 
Unlängst ist mir eine alte Frau mit weißen Haaren und unauffälliger Kleidung begegnet. Die war für mich wirklich schön. Sie hatte ein klares, entspanntes und strahlendes Gesicht, war freundlich, aufmerksam und gelassen und offensichtlich mit sich und der Welt zufrieden und im Einklang.
Auch bei buddhistischen Mönchen lässt sich diese gelassene und zufriedene Ausstrahlung beobachten.
 
Schönheit geht also auch vom Inneren Zustand eines Menschen aus:

- Sorgt er (der Mensch) gut auch für das eigene Wohlbefinden,
- sorgt er gut für Gleichgewicht und Entspannung / Ausgleich,
- sorgt er auch gut für die eigene Freude und das Lachen von Herzen,
- sorgt er auch für ein Herzensanliegen, sein Geschenk an die Welt,
   das natürlich auch der eigenen Freude dient (!), als Ausgleich für 
   all das, was er selbst von der Welt schon geschenkt bekommen hat 
   und noch erhalten wird,
- sorgt er für eigenes Bewusster-werden und damit für gute und klare
   eigene Entscheidungen, ist er authentisch,
- spürt er Dankbarkeit und Zufriedenheit,
- ist er mit sich und der Welt im Einklang, tut also jeweils sein Bestmögliches,
   nimmt teil, gestaltet mit, lernt ständig dazu und sucht die Vielfalt
   (mehrt damit ständig die eigenen Möglichkeiten),
- usw., usw. ?

Schönheit hat also ihre Wurzeln in einer guten und bewussten Verbindung zur eigenen Innen-Welt (Roter Faden3). - Der Mensch lernt, sich selbst und die eigenen Bedürfnisse zu spüren und (auch) wichtig zu nehmen.
 
Aus der guten und bewussten Verbindung nach Innen wird zu Zeiten der Impuls aufsteigen, sich zu "schmücken", also das Äußere Erscheinungsbild in der EIGENEN Art so zu "gestalten", dass man sich SELBST als schön empfindet und dabei Freude spürt. Mit und auch ohne Verzierungen. - Das ist ein guter Boden für Schönheit und Ausstrahlung. Dahinter steht dann eine spürige und aufrechte Haltung.
 
"Ich bin ICH - und ICH BIN schön, wichtig und wertvoll, so wie ich gerade bin."
 
Dieser Mensch ist authentisch.
 
Alles andere wäre "so tun als ob", ohne Verbindung nach Innen.
Solange du so tust, als wärst du eine andere, bleibst du für dich selbst und alle anderen unsichtbar, du bist maskiert, auch wenn du als schön (angepasst) gelten magst.

Ja, das waren also ein paar Gedanken von mir zu dem von dir angeschnittenen Thema "Schönheit". - Echte Schönheit ist leicht und befreiend. Sie mehrt die eigene Freude und das eigene Wohlfühlen.
Sie sagt: "Für mich  UND  die anderen  UND  die ganze Welt!" (sowohl - als auch)
Und sie lacht herzlich und befreiend!

 

 

Zt2          

Schönheit?  -  Welche meinst du?

Die eines Menschen, der sich verhält, wie eine gestylte Kleiderpuppe (wie "man" ist / wie "man" es machen muss, um dazu zu gehören: modisch, wie es "alle" machen, Haare, Schuhe, Tasche, Sonnenbrille, Verhalten, auch kosmetische Operationen usw.) - überwiegend außenorientiert - (entweder - oder) oder 

die eines "ganzen" Menschen, der die Verbindung von Außen und Innen lebt und ausstrahlt, also "auch" die eigenen Gefühle und Bedürfnisse spürt, beachtet und wichtig nimmt, zuhört, verhandelt und bereit ist, sich auf gemeinsame, für alle gute Lösungen zu einigen? - außen- UND innenorientiert - (sowohl - als auch) oder 

die eines Menschen, dem das äußere Erscheinungsbild nicht so wichtig ist? - überwiegend innen-orientiert - (entweder - oder)   oder  ......?

 

 

Zt3          

 Du bist schön - nicht weil du dich schön machst, sondern weil du schön bist!
Eigen!
Lebe "deine" Schönheit und zeige sie der Welt!
Ich würde an Deiner Stelle die Chance nutzen und probieren, nur zu Duschen,
Zähne zu putzen und Haare zu kämmen / föhnen, sonst nichts! Wirklich nichts!
So dass Du "natürlich" bleibst, wie "DU" eben bist!
Dann schaue und spüre, was passiert, was sich dadurch für "DICH" verändert
und wie deine Umgebung innerhalb der nächsten 4 Wochen reagiert.

Jeder hat seine ganz eigene, individuelle Schönheit,
schwarz oder blond, groß oder klein, dick oder dünn, mit Stärken und Schwächen – usw. – usw.
Diese Einzigartigkeit gilt es zu entdecken und annehmen, dazu JA sagen, darauf stolz sein zu lernen und
das Eigene bei Lust zu akzentuieren und zu schmücken, nicht es zur Massenware (wie alle) zu entstellen.

 

 

 

Schönheit 2

 weil du "musst"?

 

 

Die .Mode sagt
 

du .musst

.schön sein,    deshalb …!

 

Die .Schuhindustrie sagt
 

du musst

schön sein,    deshalb …!

 

Die .Kosmetikindustrie sagt
 

du musst

schön sein,    deshalb …!

 

Jeder, der etwas .verkaufen möchte, sagt
 

du musst

schön sein,    deshalb …!

 

Deine .Freunde, .Bekannten,
.Gruppen sagen
(übrigens auch deine
.Eltern,  wenn auch in anderen Zusammenhängen)
 

du musst

schön sein,    deshalb …!

 

du sagst immer wieder auch dir selbst (weil du längst das .geglaubt und .verinnerlicht hast, was andere gesagt haben)
 

ich muss

schön sein,    deshalb …!

 

usw. usw.

 

 

 

ICH sage dir:
      "Du BIST schön, weil jeder seine 'eigene und ganz .natürliche' Schönheit hat!"

Diese gilt es zu .entdecken, zu .erhalten und zu .entwickeln, ganz egal,
ob das die .Beweglichkeit, die .Haarfarbe, die .Kleidung oder das eigene 'Dich-.schmücken' ist.
Besonders für das .Bewusster-werden und die eigene .Entspannung sollte immer
.bestmöglich gesorgt werden.
 

Wichtig ist, das Dich-.selbst-wahrnehmen, .-beachten und .-spüren zu .intensivieren.

Wann immer du es möchtest, vor allem wenn du dein Zuhause verlässt, schau VORHER in den 3-teiligen Spiegel und betrachte dein Äußeres,

 

dein .Gesicht,
 

 

deine .Haltung,
 

 

den .Gesamteindruck, den du vermittelst und dann auch
 

 

deine Kleidung,
 

 

das .Zubehör, das dir gerade wichtig ist,
 

 

und alles .Sonstige -
 

und stelle DIR SELBST folgende Fragen:

".Gefalle ICH MIR so?

        Finde ICH MICH so gut (schön)?

              .Fühle ICH MICH so .wohl und .zufrieden?

                     Oder wie?"

"Möchte ICH bei MIR und FÜR MICH etwas korrigieren, verändern oder verbessern?"
 

Übrigens "verbessern" ist oft auch möglich durch '.Weglassen'.
 

Ausprobieren – .anschauen - und .spüren!
 
 
Und dann ".Trau dich, mit Überzeugung .zu dir zu stehen!"
Du wirst .staunen!
Auch wenn du momentan .Verwunderung oder sogar .Ablehnung erfährst,
das wird sich ändern, wenn du mit .Überzeugung bei dem bleibst, was FÜR DICH stimmt (.authentisch).
Das .SPÜRST DU dann auch!
                                                                                                                              
[(>)=. erl 05.17]

 

 

Zt4          
.Fragen an MICH           

vor dem 3-teiligen Spiegel:          

           
    ..Gefalle ICH MIR so??          
 

 .Erscheinungsbild??          

 

  
Wie fühle ICH MICH gerade (körperlich spürbar!)?
*
 .Gefalle ICH MIR so?? 
Vorne + hinten + oben + unten + links + rechts + insgesamt ? Ist es so FÜR MICH
.stimmig?
*
Mache ich das, .nur weil andere, die Mode oder die Gruppe etc.
das schön finden und es so wollen?  
>Text (2)   
*
Oder schmücke  ICH MICH FÜR MICH  - .UND - die anderen, weil es MIR (so mehr)
Freude macht, ICH MICH wohler fühle und es MIR so auch besser tut,
ganz individuell auf MICH einzugehen - und dabei,
wenn ich das will und es gut möglich ist, auch auf die
.Trends einzugehen.
*
Vorrangig ist mein eigenes Mich-Wohlfühlen, also "auch"  immer SELBST gut
FÜR MICH zu
.sorgen (.Eigen-Kompetenz und Eigen-Verantwortung)!
*
Will ich es so .lassen - oder noch etwas zu MEINEN Gunsten .korrigieren?

 
Alles was ich mache, mache ich letztlich immer .FÜR MICH; damit ICH MICH wohler und entspannter, freudiger und
fröhlicher fühlen kann. Wenn das nicht der Fall ist, handle ich .gegen mich - und .schade damit letztlich MIR SELBST /
= auch Hintergrund vieler .Schmerzen, .Allergien und .Krankheiten = Folgen und .Wirkungen.
Das .Ziel .WIN + WIN .verbindet -
und denkt an
.mich UND an dich, also ein .friedliches und .freundliches .Miteinander! (.Liebe deinen Nächsten "wie dich .selbst"!)

von Schönheit,Zt4  auch an  > Botschaften/Signale > Eigen-Kompetenz/-Verantwortung > Fragen  > Miteinander > Sinn > Spiegel > Tun > Verbinden > Vielfalt(Neues) > Ziele   (08.16/05/17)  erl     Einfügung:  Fragen vor dem Spiegel                                      [(>)=. erl 05.17]   

 

 

Zt5           

Schönheit           

beginnt mit JA!          

 Eigene Schönheit beginnt mit einem klaren und eindeutigen
JA zu MIR (ICH nehme mich so an, wie ich gerade bin / innen und außen)
und MEINER jetzigen Lebenssituation,
wohl wissend, dass ich SELBST mich und meine Lebenssituation
verändern / verbessern / weiter-entwickeln kann und darf,
wenn ICH es will und wie ICH es will.

Weil: ICH entscheide FÜR MICH, niemand sonst - und für niemanden sonst.

 

 

Zt6           
Schönheit           
und balzende          
Hähne und Hühner?          

 (Zitat)          

.... Den Menschen war ihr Aussehen wichtiger geworden als ihr Menschsein.
In einer Gesellschaft, in der man keine Zeit hatte, einander kennenzulernen,
in der die Kunst der Begegnung in Vergessenheit geraten war,
konzentrierte man sich völlig auf das Äußere.
Man war, wie man aussah.
Eine neue, makabre Gleichung, die dazu führte,
dass Menschen mit Hilfe raffinierter chirurgischer Techniken
ins Stadium balzender Hähne und Hühner zurückversetzt wurden.
Sie kauften sich ausgeprägte Geschlechtsmerkmale,
einen größeren Penis oder größere Brüste,
die sie dann ungeniert herzeigten wie Nasenaffen. ........

von Theodor Kallifatides  aus  Der sechste Passagier

 

 

 Bild2  (alt und aussehen)

 

                                                                    Unbekannt

 

 

Assoziationen    

Gefühl

Gruppe

Herde

Schwarm

alle

ich auch

sonst

Mode

Medien

Vorbilder

Haare

Schuhe

Kleidung

blond

individuell

stimmig

gut fühlen

Kontakt

innen

Eigen-Kompetenz

Eigen-Verantwortung

Folgen

Wirkungen

Spiegel

gut tun

wohlfühlen

sich spüren und beachten

dafür sorgen

achtsam

verbinden

 

 

--------------------------------------------------X X X X X--------------------------------------------------

Einfügung: Annehmen und lieben lernen!

          
Auch sich selbst           
so annehmen           
und lieben lernen!           

 

 

 

Liebe deinen Nächsten
wie dich selbst-
Fange bei dir an
und bleib dran!

Zu dick, zu dünn, krumme Nase, zu kleiner, zu großer, zu schlapper Busen,
kein sportlich durchtrainierter Körper, altmodisch, behindert usw., so meint man schnell,
weil darauf von anderen, also von außen, gerne geschaut und darüber geredet wird.

Dabei wird vielfach übersehen, dass wir alle "verschieden" sind –
und gerade das ist entscheidend dafür, dass jeder etwas "Besonderes" ist.

Jeder, ausnahmslos, ist schön, "in der eigenen Art" -
und zwar ohne vorher von Chirurgen oder anderen
vermeintlichen Helfern verändert (scheinbar verbessert) worden zu sein.

Das zu erkennen und sich SELBST (und andere) so annehmen und
lieben (kennen!) zu lernen, ist deshalb ungemein wichtig.

Dann kann jeder auf die "eigene Art" stolz sein und mit ihr
zufrieden, selbstsicher und rücksichtsvoll begegnen und teilnehmen.

von Annehmen,Zt3  auch an  > Begegnen > Eigene Art (etwas Besonderes) > Erkennen > Kennenlernen > Lernen > Liebe > Miteinander reden > Roter Faden2(1-9) > Schönheit > Selbst > Spiegel > Verändern/Verbessern > Verschieden  (11.16)   
  

--------------------------------------------------X X X X X--------------------------------------------------

 Einfügung: Bewegung > Bewusst braucht Üben und Verbessern! 

          
"Bewusst"           
braucht ständiges          
Üben und Verbessern!           

Ein weicher und entspannter Körper  ist warm. 
Ein weiches und entspanntes Gesicht  ist schön.
Ein weicher und entspannter Mensch  ist eine Freude! 

Jede "bewusste Bewegung" ist ein Geschenk für den eigenen Körper und
ein wichtiger Beitrag fürs Wohlfühlen und ein gelingendes Leben!

 von Bewegung,Zt1  auch an > Bewusst > Eigen-Kompetenz/-Verantwortung > Freude > Geschenk > Körper > Leben > Mensch > Schönheit > Spannung(Ent-) > verbessern > Wohlfühlen  (05.17)        

--------------------------------------------------X X X X X--------------------------------------------------

 Einfügung:  Liebe - eher dekoriert oder geschmückt?  > fragen und mit Respekt kennenlernen?

         

Liebe         

 

eher Freude         
am Eigenen,        

schmücken         
(Inneres),         

oder          

eher dekorieren,         

dem allgemeinen         
Geschmack         
entsprechen,        

groß  rauskommen        
wollen        

oder ...        
(Äußeres)?       

 
Stell dir vor, du bekommst eine Schaufensterpuppe - und darfst mit dieser machen, was du willst.
Also größer oder kleiner, dicker oder dünner, mit viel oder weniger Busen, mit langen oder kurzen Haaren
mit der Kleidung, die dir (vielleicht an einem realen Menschen) besonders gefällt,
mit flachen Schuhen oder High Heels usw. usw.
Ist das Aussehen dieser Puppe letztlich nur Dekoration (um dich scharf zu machen)?
Ist also dein Gegenüber nur DEKORIERT (um dich zu reizen oder dem allgemeinen
Geschmack zu entsprechen oder größer rauszukommen oder ,,,, (außen!)
oder GESCHMÜCKT, um das Eigene ZUR EIGENEN FREUDE zu akzentuieren??
Nicht umsonst der Ausspruch: "Schönheit kommt von Innen!"

*
Wer bist du? Was magst du besonders? Was macht dir viel Freude?
Fragen, die mit Respekt  gestellt und deren Antworten verstanden, akzeptiert, anerkannt (so lassen)
und wertgeschätzt werden sollten. - Sie ermöglichen Kennen-lernen!
Bleibt das z.B. in einer Beziehung, kann daraus wohl echte Liebe wachsen.
*
Ich z.B. habe sehr viel probiert und gelernt. Geblieben ist immer das Tanzen in allen Variationen,
also das Spielen mit der eigenen Beweglichkeit - alleine, zu zweit und zu mehreren.
*
Gehen tut es also immer um die inneren Werte (Tun / Vielfalt).
Fragen. probieren, experimentieren, entdecken, wertschätzen! - Gegenseitig!

     Bearbeitungsvermerk/e:  von Liebe,Zt5  auch an   > Alltag/Autor(Schmerzen/Vielflalt/eigene Hände) > Beziehung Fragen > Freude (nicht nur fun / Unterh.) >High heels > Kennenlernen > Kosmetik
       > Probieren > Respekt > Schönheit > Tanzen > Vielfalt(Neues) > Wertschätzung  > Zuversicht (08.17)  
    

--------------------------------------------------X X X X X--------------------------------------------------

 

 

F-ok
Zt=Zwischentext
ZL = in der Zentrale Linkliste vorgemerkt 
Zitate / Kurztexte-Sammlung   Zt1-5
(>) = unter "Buchstaben" (je erste Seite / Inhalte oder HINWEISE - z.B. AA) vermerken;  erl.= .  [(>)=. erl]   
A&L erl. =   Links für Alltag und Labyrinth wurden auf die neuen Adressen umgestellt!

______________________________________________________________________________________________________________________

März 13(1), Febr./April 14(Bild, Zt1, Zt2), Mai 14(Zt3), Dez.16(Zt4), Aug.17(2+Ass), Apr.18(Zt5), Aug.18(Zt6), Apr.22(Bild2),
 

 

siehe auch:

Außen    Authentisch     Bedürfnisse     Eigen-Kompetenz/-Verantwortung     Energie     Entscheiden     Entwickeln     Fragen     Freundschaft(Meinungsäußerung)    Gefühle    Ich will(auch:NL109)     Kennen-lernen     Kleidung(Zt1)     Kleinigkeiten      Kosmetik      Mode     Müssen    Roter Faden3,6,8(1-9)    Schuhe     Sensationen   Sieger1    Spannung(Ent-)     Spiegel    Spiegel2    Spiritualität(Zt1 / Schö.ko.v.Innen)     Spüren2   Verändern   Vielfalt        Was tun2        

 

 

 

Die Verweise auf einschlägige Texte in ALLTAG bzw. LABYRINTH sind vor allem bei den o.a. Einzeltexten! 

 

 

>ZL

ALLTAG:
Haltung     Löcher (Neues Denken und neues Handeln)     Stehen      
Ziel-Sätze   (Unterbewusstsein, Unehrlichkeit [authentisch?] - SELBST-gestaltende Visionen) 
Meditatives Gehen/Laufen (sich genauer spüren + wichtig nehmen + verbessern + genießen lernen)   

LABYRINTH:
Helfer (27) 

 

 

Stand:   siehe Home                [ Inhalt ]             Zurück ] Home ] Weiter ]        

   
 
   |- - - - >  Zu den  Buchstaben ( erste Seite eines Buchstaben )


Vorwort     AA     BB     CC     DD     EE     FF     GG     HH     I I     JJ     KK     LL     MM 

NN     OO     PP-QQ     RR     SS     TT     UU     VV     WW     XY- ZZ

 
 

   |- - - - >  Stichwortverzeichnisse werden künftig und nach und nach abgeschaltet
                                                                                           Ersatz:  Hinweise unter "Buchstaben"

BB    C-D    EE    FF    GG    H-I-J    KK    LL    MM    N-O-P    Q-R 

Sa-Sh    Si-Sz    T-U    VV    WW    X-Z 
  
 

  ©  Copyright: Gerhard Salger
email:
  g_salger[ät]alltagalschance.de       internet:  www.abcgs.de  
(So kann die Email-Adresse im Internett nicht mehr automatisch ausgelesen werden.)

Counter