Partnerschaft, Beziehung, Ehe, Familie - Schule und Erziehung - Gesundheit, Krankheit, Schmerzen und Krisen - Liebe, Konflikte, Versöhnung und Einigung - Beruf und Freizeit -  Sinn, Suche, Wege und Spiritualitaet 
 

 
[ Inhalt ]         
Zurück ] Home ] Weiter ]          [ Autor ]

 

  
    

So tun, als ob 

 

 

Bild

 

                                                                                       Angelika Wohlfarth 

 

 

So tun, als ob 1  

 Zwei Gesichter - oder nur eines - oder mehr?     

 

Nachdenkliches Betrachten der zwei Seiten einer Medaille:

Das erste Gesicht - nur Außen:
Da sind die aufgespritzten Gesichtsfalten oder die gefärbten Haare, die geschminkte Gesichtshaut usw., Haare, Kleidung und Schuhe, wie "man" sie hat oder wie "man" glaubt, dass es erwartet wird. - 
     (Von wem und für was? - Bin ich dafür zuständig, die tatsächlichen oder auch
       vermeintlichen Erwartungen anderer zu erfüllen?)

Und innen bleibt der Mensch verspannt, gehetzt und verunsichert.
Ich tue also so, als wäre ich irgendjemand, der ich aber tatsächlich gar nicht bin.
Ich verstecke mich hinter einer "aufgesetzten" Maskerade.
     (Fasching im alltäglichen Leben? Will ich das? Tut mir das wirklich gut?
       Was kostet mich das an Zeit, Energie, Geld und Lebenskraft (Mühe)? 
       Ist es mir das wert?)

Wie oft ist zu hören: "Ich kann 'so' (ungeschminkt, unretuschiert, mit dieser Nase, mit diesen Haaren, mit diesem Busen, mit diesem Bauch usw.) nicht aus dem Haus gehen."
      (Warum nicht? So bin ich erschaffen! Will ich wirklich ein/e andere/r sein? 
        Warum nicht "Ich bin so, wie ich bin - und stehe zu mir!"?
        Will ich ein 'künstlicher' Mensch [Plastik- / Kunststoffpuppe] sein, ein/e
        zurechtgemachte/r Wie-alle-anderen - 
        oder ein individuelles, persönliches ICH, das sich in seiner Haut wohl fühlt
        und eigenen Entwicklungs-Zielen folgt?)

Um welche Schönheit geht es, nur um die äußere, künstliche und angebliche - oder um die natürliche, individuelle, geschmückte (Innen und Außen)?

Mit diesem "So tun, als ob" deformiert und missachtet sich der Mensch, verbiegt sich (er achtet nicht auf seine eigenen Bedürfnisse, sorgt in der Regel nicht auch dafür) und schafft so zwingende Voraussetzungen für Verspannungen, Schmerzen und Krankheiten.
 

Das zweite Gesicht - Innen:
Doch "So tun, als ob" kann aber auch mächtige Entwicklungskräfte zum Positiven entfalten.

Folgt der Mensch einem positiven Impuls, einer inneren Sehnsucht? "So will ich mehr sein, so will ich mehr und durchgängiger leben können! Dafür setze ich mich ein!"

Innen ist immer bereits eine entsprechende Neigung angelegt, sonst wäre keine Reaktion, kein Impuls spürbar geworden. Dieser Impuls hat sich gemeldet, auch in Resonanz zum eigenen Denken, zur eigenen Vorstellung. 

Auch wenn diese innere Anlage im Augenblick noch klein und wenig durchsetzungsfähig ist, so kann sie doch entwickelt werden, indem immer wieder daran gedacht, es immer wieder in dieser Richtung versucht wird. Das unterstützen häufige, vielleicht sogar tägliche Übungen. Und die machen Wirkung. Der Mensch entwickelt sich weiter - und zwar in die von ihm selbst festgelegte Richtung.

Und irgendwann ergibt sich dann: "Erst habe ich immer so getan, als würde ich das schon gut können!" und habe damit die Entwicklung gefördert, die Inhalte geübt. "Nun bin ich immer mehr der geworden, der ich immer mehr sein wollte. - Ich BIN es.

Dieses "So tun, als ob" nützt die Kraft des Unbewussten, um das eigene Leben SELBST zum Positiven weiter zu entwickeln. 
Ich tue so, als ob ich das bereits wäre, was ich (tatsächlich) immer mehr werden will.
"Das kann ich auch! - So bin ich auch!"
 

Viele Gesichter - in Verbindung
Der Mensch, der eine gute Verbindung im Gleichgewicht zu seinem Innen und Außen gefunden hat, der immer "auch" die eigenen Bedürfnisse erspürt, bedenkt und berücksichtigt. Und der sein äußeres Erscheinungsbild "schmückt". Nach Lust und Laune, nach jeweiligen Gegebenheiten und sich dazu der sich bietenden vielfältigen Möglichkeiten bedient - kongruent.

Viele verschiedene Gesichter also, die sich aus dem jeweils bestmöglichen Gleichgewicht von Innen und Außen, der Befindlichkeit und der Situation ergeben. 
 

Der Weg?   
Probieren,  
     >  tun,  
     >  das erwünschte Denken und Handeln üben, möglichst täglich,  
     >  "Das kann ich auch! - So bin ich auch!"

     >  immer mehr das werden,
  
    
>  sein.  

Es geht - braucht aber Geduld und Ausdauer. 
Steter Tropfen höhlt den Stein.

 

 

///-----------------------------------------------X X X X X-----------------------------------------------///

 EINFÜGUNG: Bedürfnisse > Arbeits-Hypothe für 'ungute Situationen' (Kinder, Jugendliche, Partner, andere  usw.)

           

Bedürfnisse           

Arbeits-HYPOTHESE    

für "ungute"           
Situationen           

Kinder           
Jugendliche           
Partner           
andere           
usw.           

 Angenommen (als Arbeits-Hypothese) es würde für dich stimmen,
dass du ungute Situationen dadurch verbessern kannst,
dass DU selbst besser FÜR DICH und DEIN Wohlfühlen / Ruhe / Gelassenheit etc. sorgst:

Was würdest DU - SELBST - BEI DIR und FÜR DICH
dann wohl in kleinen Schritten als nächstes verbessern?
Magst du dir das aufschreiben? Vielleicht auch gleich die erste Idee!
Dann kann sie nicht mehr wegrutschen und sich verändern bzw. mit anderen Ideen vermischen.

Magst du das probieren und einfach so tun, als würdest du das nun auch können?
Vielleicht für eine Probezeit von 2 Monaten –
und danach die Ergebnisse für dich und deine Beziehung/en neu bewerten?

    Bearbeitungsvermerk/e   von BedürfnisseZt4/1    auch an (+Hinweise) > Anders > Annehmen > Beziehung > Eltern > Inhalte > KennenlernenKinder> Krisen > Partnerschaft(6) > Probieren
    > Probleme > Schritte Schritte (kleine) > Selbst > So tun, als ob > Streit > Verändern/verbessern > Wohlfühlen > Zeit(-Probe)Zwischenbilanz

   

///-----------------------------------------------X X X X X-----------------------------------------------///

 

 

F-ok
ZL = in der Zentralen Linkliste vorgemerkt 
 
(>)A&L erl. =   Links für Alltag und Labyrinth wurden auf die neuen Adressen umgestellt!              
    
Bearb.Hinw. > unten!   
     für    Bearbeitungsvermerk/e   von    auch an (+Hinweise)  >   
             EINFÜGUNG:
             Beitr.erl + diese Hinw.erl.
             nur Hinweise
             erl.  > 

______________________________________________________________________________________________________________________

Mai 13(1, Bild)  

  

 

siehe auch:

Außen    Authentisch   Autonomie     Kosmetik   Leistung    Roter Faden6(1-8)     Schuhe(High heels)     Spannungen1(So tun, als ob)    Spüren2    Verändern6(So tun, als ob)    Wege 

 

 

 

Die Verweise auf einschlägige Texte in ALLTAG bzw. LABYRINTH sind vor allem bei den o.a. Einzeltexten! 

 

 

>ZL

ALLTAG:
Aufmerksamkeit     Autor(Vielfalt)     Fragespiel     Haltung     Sichtweisen (Weltbild)     Spiegel(Krisen-)    Stehen     Wie bin ich? / Ich-Wie bin ich? ..(P-Fugru)     Worte  
Ziel-Sätze   (Unterbewusstsein, Unehrlichkeit [authentisch?] - SELBST-gestaltende Visionen)       
Meditatives Gehen/Laufen (sich genauer spüren + wichtig nehmen + verbessern + genießen lernen)
 
LABYRINTH:
Ärger und Transformation ../ Bereinigendes Gespräch     Gespräch u. Missverständnisse       Helfer (27)         Joker      "Shake hands" - mit den Augen (das Schöne beachten, wertschätzen und loben!)     Visionen / Tägl. Visionen (auch Krafttiere) 

 

 

Stand:   siehe Home                [ Inhalt ]             Zurück ] Home ] Weiter ]        

   
 
   |- - - - >  Zu den  Buchstaben ( erste Seite eines Buchstaben )


Vorwort     AA     BB     CC     DD     EE     FF     GG     HH     I I     JJ     KK     LL     MM 

NN     OO     PP-QQ     RR     SS     TT     UU     VV     WW     XY- ZZ

 
 

   |- - - - >  Stichwortverzeichnisse: siehe "Hinweise"  unter "Buchstaben"

    
  
  

  ©  Copyright: Gerhard Salger
email:
  g_salger[ät]alltagalschance.de       internet:  www.abcgs.de  
(So kann die Email-Adresse im Internett nicht mehr automatisch ausgelesen werden.)

Counter