Partnerschaft, Beziehung, Ehe, Familie - Schule und Erziehung - Gesundheit, Krankheit, Schmerzen und Krisen - Liebe, Konflikte, Versöhnung und Einigung - Beruf und Freizeit -  Sinn, Suche, Wege und Spiritualitaet 
 

 
[ Inhalt ]         
Zurück ] Home ] Weiter ]          [ Autor ]

 

   

    

       
    Einfügung: Bedürfnisse > Arbeits-Hypothese f. 'ungute Situationen' (Kind., Jugendl., Partner, andere . usw.)
    Einfügung: Möglichkeiten: > Pessimist u. Optimist   (positiv u. negativ)
     Einfügung: Richtungswechsel aktiv + passiv!
    Einfügung: Rollen (1)-Ich bin mein eigener Schauspieler (Darsteller)!
     Einfügung: Tanzen, spielen, genießen, beachten!

 

Spiele

in diesem Buch

 

Anfang

 

Dem Zufall lauschen
 

Erzählen (1) 
 

Erzählen (2) 
    

Gespräch (1)  
 
    

Kinder (6)

 

Kosmetik (1) 

    

Meditat. Gehen und Laufen

 

Miteinander (1) 

  

Sexualität (1)  
 

  

Spiegel-Spiel   
 

     

Spiele 

   Spiele (1) 

   Spiele (2) 

   Spiele (3) 

  

Stehen (1)

 

Tanzen

 

Zärtlichkeiten (1) 
 

  

 

  

 

- Perlen zählen! Kleine Freuden des Alltags  (Zt1)

 

- siehe: unten
 

- Was ich von dir weiß / mir vorstelle!  
  - spielerisches Erzählen - 

- drei Ebenen - spielerisch - 
    

- mit Pausen
  (spielerisch experimentieren)
    

> Rollen-Spiel

 

- Spielen und schön sein 

    

siehe: unten

 

- spielen 

  

- Trieb - Lust - Lachen -
        Liebe - Spiel (?)  (Was tun?)  

  

- Mein - Dein - Unser /
   Vormacher - Nachmacher  

     

- anregende Sammlung 

   - Was ist spielen und spielerisch? 

   - Spielerisch mit Texten 

   - Traumstunden 

  

- ein wichtiger Anteil des Alltags

 

siehe:  Tanzen

 

- 'Spiele für ZWEI'
      streicheln und einander gut tun

  

 

 


 

///-----------------------------------------------X X X X X-----------------------------------------------///

 EINFÜGUNG: Bedürfnisse > Arbeits-Hypothe für 'ungute Situationen' (Kinder, Jugendliche, Partner, andere  usw.)

           

Bedürfnisse           

Arbeits-HYPOTHESE    

für "ungute"           
Situationen           

Kinder           
Jugendliche           
Partner           
andere           
usw.           

 Angenommen (als Arbeits-Hypothese) es würde für dich stimmen,
dass du ungute Situationen dadurch verbessern kannst,
dass DU selbst besser FÜR DICH und DEIN Wohlfühlen / Ruhe / Gelassenheit etc. sorgst:

Was würdest DU - SELBST - BEI DIR und FÜR DICH
dann wohl in kleinen Schritten als nächstes verbessern?
Magst du dir das aufschreiben? Vielleicht auch gleich die erste Idee!
Dann kann sie nicht mehr wegrutschen und sich verändern bzw. mit anderen Ideen vermischen.

Magst du das probieren und einfach so tun, als würdest du das nun auch können?
Vielleicht für eine Probezeit von 2 Monaten –
und danach die Ergebnisse für dich und deine Beziehung/en neu bewerten?

   Bearbeitungsvermerk/e   von BedürfnisseZt4/1    auch an (+Hinweise) > Anders > Annehmen //> Beziehung > Eltern > Familie > Inhalte > KennenlernenKinder > Krankheit > Krisen > Partnerschaft(6)
    > Probieren > Probleme > Schmerzen > Schritte Schritte (kleine) > Selbst > So tun, als ob > Spiele > Streit > Verändern/verbessern > Wohlfühlen > Zeit(-Probe)Zwischenbilanz

--------------------------------------------------X X X X X--------------------------------------------------

 Einfügung: Möglichkeiten: > Pessimist u. Optimist   (positiv u. negativ)

          

Pessimist           
und
Optimist           

Positiv und Negativ           

 Der PESSIMIST sieht die Probleme,
kalkuliert ihre belastenden Folgen und fühlt sich schlecht,
der OPTIMIST die Möglichkeiten und Lern-Chancen
(C'est la vie!
 = ca. So spielt das Leben.)
und bleibt freundlich, fröhlich und zugewendet!
Jeder darf sich für den Weg entscheiden, der für IHN stimmt.

  Bearbeitungsvermerk/e:  von Möglichkeiten,Zt1/2  auch an > Entscheiden > Gefühle(auch 'ungute') > Leben > Spüren > Spiele  > Wege  (07.17+)    
  

--------------------------------------------------X X X X X--------------------------------------------------

 Einfügung: Richtungswechsel aktiv + passiv!

         
Richtungswechsel           

aktiv + passiv           

im Gleichgewicht           

selbst gestalten           

mit-spielen           

mehr Freude           
     (nicht nur fun!)           

spüren           

 Als noch junger Mann saß ich mal im hinteren Teil eines Konzertsaales in München.
Gerade war ein Stück zu Ende gegangen und die Leute klatschten heftig Beifall. Ich auch.
Da hörte ich auf zu klatschen und fragte mich, was ich da eigentlich mache:
Passiv zuschauen, zuhören und Beifall klatschen, wie alle anderen.
Da sagte ich mir:
"So will ich es nicht - ich will auch da vorne sein und mitspielen und meinen Spaß haben!"

Gemeint habe ich natürlich nicht die Bühne, sondern den Spielplatz des Lebens.
Dort wollte ich, überwiegend aktiv, jedoch im Gleichgewicht, mitspielen und mitgestalten
und für mich mehr Freude (nicht nur fun / Unterhaltung) finden.

Ein Ziel, zwar noch unbewusst, aber wirkungsvoll.
So habe ich es dann - teilweise mit der Hilfe heftiger Schmerzen (Signale!) - auch gemacht.
 Gut so!

 von Richtung,Zt1  auch an  > Botschaften/Signale > Freude (nicht:nur fun!) > Geschichten > Gleichgewicht > Ich > Krankheit > Selbst > Spiele > SpürenVorsätze
 > Wirkungen > Ziele  (02/.07)  
   

--------------------------------------------------X X X X X--------------------------------------------------

  Einfügung:  Rollen (1)-Ich bin mein eigener Schauspieler (Darsteller)!

           

Rollen           

Zsfsng:(1)           

 Ich bin Schauspieler und Darsteller von mir!. Wir spielen Rollen - eigene und fremde (so macht man, so ist es richtig usw.). Verlangt ständiges Weiterentwickeln. - Möglichkeit, nicht nur FÜR SICH, sondern auch gegen sich selbst zu spielen und sich zu schaden (Erfolg, Ansehen, was sagen die anderen? usw.).<
Das ist sogar häufig so! Fragen: Was habe ICH davon? Was ist FÜR MICH der Sinn?
Rollen gut und bedacht zu spielen (win+win) ist für jeden wichtig!

       Bearbeitungsvermerk/e   vonRollem(1)     auch an (+Hinweise)  >Entwickeln > FragenRichtig > Selbst SinnSpiele     09/18

--------------------------------------------------X X X X X--------------------------------------------------

  Einfügung: Tanzen, spielen, genießen, beachten!


Tanzen ist das 'Spielen'           
mit der eigenen Beweglichkeit           
(neugierig und kreativ)          

 Tanzen ist das Spielen mit der eigenen Beweglichkeit.
Der Paartanz wurde erfunden, um es auch Zweien
möglich zu machen, 'gemeinsam' zu tanzen.
Ähnlich auch andere Gemeinschaftstänze (Kreis, Gruppe usw.).
Tanzen als solches ist aber viel mehr - auch viel mehr 'spürbare' Freude
(freies Entfalten + Spüren + Genießen des Eigenen)!

     Bearbeitungsvermerk/e:  von Tanzen,Zt1  auch an > Beweglich > Bewusster(mit Übungsmögl.) > Eigen > Entdecken(entwickeln / entfalten) > Freude (nicht:nur fun!) > Spiele > Spüren  (01.17)  
   korr.08.17/erl

///-----------------------------------------------X X X X X-----------------------------------------------///

 

 
Das Meditative Gehen  und Laufen bietet einen bunten Strauß an Möglichkeiten zum SELBERMACHEN - z.B. leichtes Ausdauertraining an frischer Luft, den eigenen Körper bewusster wahrnehmen und auch kleinere und feinere Einzelheiten spüren, beachten und verbessern lernen, so gut es im Moment eben geht, nur so wenig Energieeinsatz, wie unbedingt nötig und gleichzeitig so viel Entspannung und Loslassen, wie irgend möglich. Gleichgewicht und Spielen. Verbesserung der eigenen Haltung. Mehr Klarheit bei Entscheidungen und Zielen. Mehr Freude, Wohlfühlen, Leichtigkeit und Lachen (!) - weniger Druck, Angst, Belastungen und Schmerzen. - Probieren lohnt sich!
siehe auch:  Spannungs-Sperren / Hallo du ....
Oder  -  Dem Zufall lauschen: Welchen Hinweis bekomme ich gerade geschenkt? Wozu fordert MICH dieser auf (SELBST und FÜR MICH etwas zu verändern / verbessern / tun / lernen / üben / probieren)? - Und so geht's auch:  Inhalt >öffnen, mit "geschlossenen Augen" Buchstabe auswählen und >öffnen, dort "mit geschlossenen Augen" einen Begriff auswählen und die entsprechende Seite >öffnen.   Neugierig und offen sich überraschen lassen!    -   Und jetzt?

Oder  -  Was Neues TUN  (dafür sorgen>Quellen)   >>  für mehr Beweglichkeit  UND  mehr Entspannung (Spannungen "loslassen")  
                                                                               +   für mehr Aufmerksamkeit  UND  mehr Bewusstheit JETZT   (z.B. mit Meditation) sorgen.

Entspr.Hinweise auch unter:  Außen + Bewegung + Bewusster-werden(mit Übungsmögl.) + Botschaften(Signale,Hinweise) + Eigen-Kompetenz/-Verantwortung + Gefühle2Gesundheit Hinterfragen + Ich2Körper + Medit.Gehen u. Laufen + Programme + RoterFaden1-9 + // Sensationen + Spannungen2 + Spielen + Spüren + Tanzen + VielfaltWer/Wie bin ich? Wertschätzung + Wie geht's(2) + Zauber + Zuversicht  =10.17

 

F-ok
ZL = in der Zentralen Linkliste vorgemerkt
 
(>)A&L erl. =   Links für Alltag und Labyrinth wurden auf die neuen Adressen umgestellt!              
    
Bearb.Hinw. > unten!   
     für    Bearbeitungsvermerk/e   von    auch an (+Hinweise)  >   
             EINFÜGUNG:
             Beitr.erl + diese Hinw.erl.
             nur Hinweise

             erl.  > 

______________________________________________________________________________________________________________________

ab Juli 06 

  

 

siehe auch:

Roter Faden4(1-9)     Sieger    Sinn(6)

 

 

 

Die Verweise auf einschlägige Texte in ALLTAG bzw. LABYRINTH sind vor allem bei den o.a. Einzeltexten! 

 

 

>ZL

ALLTAG:
Anfang     Aufmerksamkeit     Bewusster3-und mehr im Gleichgewicht/Sammlung/Im Einzelnen     Haltung     Spiele-Sammlung     Zauberbogen (Grund-Entspannung?)
Ziel-Sätze   (Unterbewusstsein, Unehrlichkeit [authentisch?] - SELBST-gestaltende Visionen)
Meditatives Gehen/Laufen (sich genauer spüren + wichtig nehmen + verbessern + genießen lernen)
 
LABYRINTH:
Helfer (28)     "Shake hands" - mit den Augen (das Schöne beachten, wertschätzen und loben!)     Wilde Blumen (Ver-Spannungen)

 

 

Stand:   siehe Home                [ Inhalt ]             Zurück ] Home ] Weiter ]        

   
 
   |- - - - >  Zu den  Buchstaben ( erste Seite eines Buchstaben )


Vorwort     AA     BB     CC     DD     EE     FF     GG     HH     I I     JJ     KK     LL     MM 

NN     OO     PP-QQ     RR     SS     TT     UU     VV     WW     XY- ZZ

 
 

   |- - - - >  Stichwortverzeichnisse: siehe "Hinweise"  unter "Buchstaben"

    
  
  

  ©  Copyright: Gerhard Salger
email:
  g_salger[ät]alltagalschance.de       internet:  www.abcgs.de  
(So kann die Email-Adresse im Internett nicht mehr automatisch ausgelesen werden.)

Counter