Partnerschaft, Beziehung, Ehe, Familie - Schule und Erziehung - Gesundheit, Krankheit, Schmerzen und Krisen - Liebe, Konflikte, Versöhnung und Einigung - Beruf und Freizeit -  Sinn, Suche, Wege und Spiritualitaet 
 

 
[ Inhalt ]         
Zurück ] Home ] Weiter ]          [ Autor ]

 

  
    

Verbinden,
       Verbindung 

 

 

 

 

 

 

 

Zt1         

Geschichte   von den Muscheln mit Löchern …. 
Ein kleines Kind sammelt nur die Muscheln mit Löchern – nicht die perfekten, ganzen… "Warum nimmst du nicht die Schönen, makellosen?"  fragt der Erwachsene und das Kind lächelt zurück und antwortet: "Weil ich sie alle zu einer Kette für mich miteinander verbinden möchte – und dafür brauche ich die Löcher."

(Verbindung entsteht durch unsere  "Löcher - unsere dünnen Stellen", sie sind unsere Chance zur Verbindung – mit sich selbst und mit anderen)

                                                               erzählt von Angela Dietz 

 

 

--------------------------------------------------X X X X X--------------------------------------------------

 Einfügung: Danke und Freundlichkeit!

***.Freundlichkeit bringt das .Lächeln ins .eigene .Herz und die .Welt wird .hell!***

 von Danke***  auch an  > Freude > Gespräche > Lächeln > Verbinden > Verhalten(Tun) > Wirkungen  (04.17) 
 

--------------------------------------------------X X X X X--------------------------------------------------

 Einfügung:  Fragen vor dem Spiegel

        
Fragen an MICH           

vor dem 3-teiligen Spiegel:          

           
    Gefalle ICH MIR so??          
 

 Erscheinungsbild??          

 

  
Wie fühle ICH MICH gerade (körperlich spürbar!)?
*
 Gefalle ICH MIR so?? 
Vorne + hinten + oben + unten + links + rechts + insgesamt ? Ist es so FÜR MICH stimmig?
*
Mache ich das, nur weil andere, die Mode oder die Gruppe etc.
das schön finden und es so wollen?  
>Text (2)   
*
Oder schmücke  ICH MICH FÜR MICH  - UND - die anderen, weil es MIR (so mehr)
Freude macht, ICH MICH wohler fühle und es MIR so auch besser tut,
ganz individuell auf MICH einzugehen - und dabei,
wenn ich das will und es gut möglich ist, auch auf die Trends einzugehen.
*
Vorrangig ist mein eigenes Mich-Wohlfühlen, also "auch"  immer SELBST gut
FÜR MICH zu sorgen (Eigen-Kompetenz und Eigen-Verantwortung)!
*
Will ich es so lassen - oder noch etwas zu MEINEN Gunsten korrigieren?
 
Alles was ich mache, mache ich letztlich immer FÜR MICH; damit ICH MICH wohler und entspannter, freudiger und
fröhlicher fühlen kann Wenn das nicht der Fall ist, handle ich gegen mich - und schade damit letztlich MIR SELBST /
= auch Hintergrund vieler Schmerzen, Allergien und Krankheiten = Folgen und Wirkungen. Das Ziel WIN + WIN verbindet  -
und denkt an mich UND an dich, also ein friedliches und freundliches Miteinander! (Liebe deinen Nächsten "wie dich selbst"!)

von Schönheit,Zt4  auch an  > Botschaften/Signale > Eigen-Kompetenz/-Verantwortung > Fragen  > Miteinander > Spiegel > Tun > Verbinden > Vielfalt(Neues) > Ziele   (08.16/05/17)   

--------------------------------------------------X X X X X--------------------------------------------------

Einfügung:  Freude-Gefühle sind Spiritualität!

        NL 116 (Partnerschaft 6)   Das Leben für sich und andere mit "viel Freude + Leichtigkeit + Lachen von Herzen" zu gestalten, ist ein spiritueller Weg. Nur wer nach Innen geht und lernt, sich selbst zu spüren und zu beachten, für sich selbst die Verantwortung zu übernehmen, die eigenen Bedürfnisse jeweils herauszufinden und selbst das Mögliche dafür zu tun - und dann auch die entsprechenden Wirkungen zu beachten - , der kann loslassen, entspannen und sich frei fühlen - und den Impuls des Herzens nach Freude ausdrücken = dem Lachen von Herzen also Raum geben. -  Es ist Arbeit an sich selbst und für sich selbst, die dann auch die Grundlage für ein achtsames und respektvolles Miteinander sein kann. - Nach Innen gehen und sich spüren lernen - das eigene Innen mit dem eigenen Außen VERBINDEN - und so jeweils ein bestmögliches JETZT selbst gestalten bzw. mit-gestalten.
    ***Im Tun und den Dingen die eigenen Worte geben, geschieht Wandlung.*** 

   Bearbeitungsvermerk/e:    von Partnerschat(6),NL116  auch an  > Bedürfnisse  > Eigen-Kompetenz/-Verantwortung  > Entscheiden  >  Freude (nicht:nur fun!)  > Gefühle(auch 'ungute')  > Selbst  > Spiritualität  > Spüren  > Tun  > Verbinden  (11.16)  

--------------------------------------------------X X X X X--------------------------------------------------

 Einfügung: Friedlich > zufrieden?  +  Zufrieden > friedlich?

            
Friedlich >             
zufrieden?            

        Zufrieden >            
friedlich?            

Friedlicher Mensch? "Zufriedener" Mensch?
Ein Mensch also, der 
nach  Innen (zu sich selbst) und
nach Außen (
auch zu sich selbst, zu anderen und zur Welt) 
gute (positive / erfreuliche) Verbindungen sucht, 
der seine eigenen Bedürfnisse spürt und dafür sorgt,
gleichzeitig die anderen wahr- und wichtig-nimmt, versucht sie zu verstehen.
Ein entspannter Mensch im Gleichgewicht - 
oder zumindest auf dem Weg zu Entspannung und Gleichgewicht.
 

 von Frieden,Zt2  auch an > Bedürfnisse > Freude (nicht:nur fun!) > Gewalt (Druck) > Gleichgewicht > Mensch > Selbst > (Ent-)Spannungen > Spüren > Verbinden > Verstehen > Wege  (01.17)   
 

--------------------------------------------------X X X X X--------------------------------------------------

 Einfügung: Gleichgewicht bzw. Un-Gleichgewicht nehmen jeweils immer zu!

Gleichgewicht        
bzw.       
Un-Gleichgewicht        
generalisieren sich!        

Es breitet sich im       
 Menschen / Körper /       
Lebens-Alltag aus        
und nimmt jeweils zu!       

z.B. aktiv/passiv, ich/du,       
 innen/außen, vorne/hinten,      
 links/rechts,  Spannung/Ent-     
 spannung, usw. (Polaritäten)     

 Un-Gleichgewicht ist ein schädliches Phänomen, das üblicherweise im Kindesalter beginnt und uns auch im
Erwachsenenalter häufig begleitet, ja dominiert. Meist wird es nicht bewusst wahrgenommen, bis es dann mit
heftiger werdenden Signalen, z.B. Beziehungsproblemen, Schmerzen, Verspannungen, Krankheiten, Krisen
usw. auf sich aufmerksam zu machen beginnt. - Im Ursprung beginnt es mit der Entwicklungs-Herausforderung,
'spürend' das eigene Außen gut mit dem eigenen Innen zu verbinden bzw. zu verbünden.
Für mehr Gleichgewicht zu sorgen, ist überall und bei jeder Gelegenheit möglich und hilfreich,
denn Gleichgewicht in irgendeinem Bereich zu lernen und möglichst täglich zu üben, das bedeutet,
dass es sich nach und nach generalisiert, so im eigenen Leben zunimmt und mehr wird und damit
ein intensiveres und dichter spürbares Leben ermöglicht.
Das Unbewusste erhält so einen höchst wirkungsvollen und nachhaltigen Arbeitsauftrag!

           ***Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken.
  
                                                                                                                                Galileo Galilei*** 

 von Schule(6,NL130)  auch an > Aufmerksamkeit > Bewegungsprogramm > Bewusster >Beziehung > Botschaften/Signale > Entwickeln  > Gleichgewicht > Kinder > Körper > Krankheit > Krisen > Leben > Lernen > Probleme > Schmerzen > Spannungen > Spüren > Verbinden  (04.17)  
  

--------------------------------------------------X X X X X--------------------------------------------------

 Einfügung: Miteinander in Verbindung und im Gleichgewicht!

  von Miteinander,Bild3/4  auch an > Gleichgewicht > Ich > Selbst > Verbinden  (06.17)      
  

--------------------------------------------------X X X X X--------------------------------------------------

  EINFÜGUNG: O.k. > Ich bin o.k. UND du auch! (auch: verbunden fühlen, denken, eigene Gefühle spüren, urteilen / abwerten, ICH- / DU-Botschaften)

            
O.k.           

Ich o.k.  und   Du o.k.!        
nicht            

Ich o.k. und Du 'nicht' o.k.!   
 

ICH- / DU-Botschaften,      

verbunden fühlen,         
denken,                
eigene Gefühle spüren,      
urteilen / abwerten.         


Du bringst zum Ausdruck, dass du dich verbunden fühlst – teilweise – und teilweise überhaupt nicht.

ICH meine, dass das als ICH-Botschaft völlig o.k. ist, weil du ja deine Art zu denken und dann
die in diesem Zusammenhang BEI DIR entstehenden Gefühle beschreibst.

Doch steckt dahinter nicht (auch/oft) eine DU-Botschaft, eine Abwertung (ich bin o.k., du nicht!)?

Gehen sollte es in der Gewaltfreien Kommunikation, bei Eltern, bei Partnern usw., also IMMER
 um das Verstehen, So-lassen, So-annehmen und So-wertschätzen des anderen (und von sich selbst),
wie er gerade ist - ohne das zu beurteilen, also um genaueres Kennenlernen.
Wenn “Gemeinsames” erreicht werden soll, ums Verhandeln mit dem Ziel win + win.(?)
 
Denn jeder entscheidet selbst, OB, WANN und WIE er sich verändern / verbessern will.

    Bearbeitungsvermerk/e   von O.k.,Zt1  auch an+Hinweise  > Annehmen > Botschaften/Signale > Eigen/es  (eigene Art) > Eltern > Entscheiden > Fragen > Gefühle(auch 'ungute')
    >  Gewaltfreie Kommunikation(GfK)   >
Ich > Kennenlernen > Lassen > Partnerschaft(6) > Spüren > Urteilen > Verändern/verbessern > Verbinden > Verhandeln > Verstehen > Wertschätzung > Ziele   

  

 --------------------------------------------------X X X X X--------------------------------------------------

 Einfügung: Quellen - (1),Zsfsng, mehr Sinn!

           
Quellen (1)         
Zsfsng         

die das Leben         
lebenswerter         
machen         

und ihm zusätzlichen         
Sinn geben!         

    Bewusster (aufmerksamer und achtsamer),
     neugierig (interessierter),
     offen (mich einlassend und immer bereit zu probieren),
     beweglich (Körper und Geist),
     kreativ (schöpferisch, selbst gestaltend),
     verbindend (das eine UND das andere AUCH),
     im Gleichgewicht (Balance und Ausgleich),
     interessiert an Vielfalt und Entwicklung,
     mit Überblick (Möglichkeiten, Ziele, Folgen u. Wirkungen)
     und Klarheit (Was GENAU will ICH? + eindeutige Entscheidungen)   
     und   viel Lachen von Herzen.

       Bearbeitungsvermerk/e   von Quellem,(1)   auch an (+Hinweise)  > Bewegung >  Bewusster > Entscheiden > Entwickeln > Gleichgewicht > Ich will > Klarheit > Lächeln

           > Möglichkeiten > Neugierde > Offen > Probieren > Sinn > Vielfalt > Verbinden > Wirkungen > Ziele   10.18                    

 

 --------------------------------------------------X X X X X--------------------------------------------------

 Einfügung: Sinn? > Was hast DU davon? Was habe ICH davon?

          

Sinn            
 

Was hast du davon?   

(Was habe ich davon?)    

Leben verlangt immer Zugewinn an eigener Freude
und damit weiter-entwickeln, entfalten, bewusster werden, Respekt, in der eigene Art, friedlich,
bewegt und miteinander, in Verbindung und im Gleichgewicht,
mit Engagement und Verantwortung für dich selbst, deine Beziehungen und das Ganze. ....

Was hast du davon, dich da zu verweigern, nein zu sagen oder dagegen zu sein?
Oder willst du es jetzt FÜR DICH Ernst nehmen?

      Bearbeitungsvermerk/e   von Sinn,Zsfsng(3)   auch an (+Hinweise)  > Bewegung > Bewusster > Beziehung > Dagegen > Eigen(-e Art) > Entwickeln/entfalten > Ernst(labyrinth) > Freude (nicht nur
             fun / Unterh.) > Frieden/friedlich > Gleichgewicht > Jetzt >
Lächeln > Leben > Miteinander > Nein > Programme (Prozess) > Respekt > SelbstVerantwortung > Verbinden > Wohlfühlen    (02.18)
             > GedankenGewinn  

--------------------------------------------------X X X X X--------------------------------------------------

 Einfügung: Vielfalt - z.B. Träume, Visionen, eigene Neigungen usw.

           
Vielfalt           

z.B. Träume,          
Visionen,          
eigene Neigungen           
usw.          

 Wohl die meisten von uns lernen als Kinder, Jugendliche und junge Menschen in Elternhaus, Schule
und Gemeinschaften nur einen kleinen Teil ihres eigenen Potentials (Fähigkeiten, Anlagen und
Neigungen) kennen. Nach und nach entstehen ganz eigene, persönliche Defizite.
Denn ein Leben will in seiner Gänze entfaltet und aus 'dieser' Fülle (das ist bei weitem nicht nur z.B.
Geld, Besitz, Macht und gesellschaftliche Anerkennung) gelebt werden - in spürbarer Verbindung
von Innen und Außen - und im Gleichgewicht. - Mit viel Freude, Lachen von Herzen und Vielfalt!

     Bearbeitungsvermerk/e   vonVielfalt,Zt2/1    auch an (+Hinweise)    Aussen (+Innen) > Gleichgewicht > Eltern > Freude (nicht nur fun / Unterh.) > Kinder > Lächeln  >  Leben Lernen > Schule >
                Spüren > Verbinden                  08.18      

--------------------------------------------------X X X X X--------------------------------------------------

 

F-ok
Zt=Zwischentext
ZL = in der Zentralen Linkliste vorgemerkt 
(>) = Hinweis unter "Buchstaben" (je erste Seite / Inhalte) angebracht  erl.= .  
A&L erl. =   Links für Alltag und Labyrinth wurden auf die neuen Adressen umgestellt!

______________________________________________________________________________________________________________________

April 07(Zt1) 
 

 

siehe auch:

Außen   Begegnen    Bitte    Gespräch    Genießen   Geschichten/Überblick     Ich will     Jetzt2     Kleidung(Zt1)      Kreuz     Mensch     Miteinander(auch:8)     Möglichkeiten     Probieren     Realität(Wünsche u.Bedürfnisse)     Respekt(auch:3)       Roter Faden5,7(1-8)     Schwarz&Weiß       Verhandeln    Verletzungen     Vertrauen   

 

 

 

Die Verweise auf einschlägige Texte in ALLTAG bzw. LABYRINTH sind vor allem bei den o.a. Einzeltexten! 

 

 

>ZL

ALLTAG:
Boden (mag.SIEBEN-Energiespirale)     Löcher (Neues Denken und neues Handeln)
 
LABYRINTH:
 

 

 

Stand:   siehe Home                [ Inhalt ]             Zurück ] Home ] Weiter ]        

   
 
   |- - - - >  Zu den  Buchstaben ( erste Seite eines Buchstaben )


Vorwort     AA     BB     CC     DD     EE     FF     GG     HH     I I     JJ     KK     LL     MM 

NN     OO     PP-QQ     RR     SS     TT     UU     VV     WW     XY- ZZ

 
 

   |- - - - >  Stichwortverzeichnisse: siehe "Hinweise"  unter "Buchstaben"

    
  
  

  ©  Copyright: Gerhard Salger
email:
  g_salger[ät]alltagalschance.de       internet:  www.abcgs.de  
(So kann die Email-Adresse im Internett nicht mehr automatisch ausgelesen werden.)

Counter