Partnerschaft, Beziehung, Ehe, Familie - Schule und Erziehung - Gesundheit, Krankheit, Schmerzen und Krisen - Liebe, Konflikte, Versöhnung und Einigung - Beruf und Freizeit -  Sinn, Suche, Wege und Spiritualitaet 
 

 
[ Inhalt ]         
Zurück ] Home ] Weiter ]          [ Autor ]

 

  
    

Visionen 1 

   >>  Visionen 2 

 

 

Zt1      

Nichts geschieht, ohne dass ein Traum vorausgeht.
                        Carl Sandburg (1878-1967)

 

 

Visionen 1 

was sie können - was sie bewirken 

 

Visionen  Gedanken   Unterbewusstsein  SELBST-gestaltend   SELBST-gestaltende Visionen

 

Visionen 

sind SELBST-gestaltende gedankliche Ziel-Vorstellungen. Sie helfen, im Inneren vorhandene, jedoch noch wenig entwickelte oder sogar noch schlummernde Möglichkeiten aufzuwecken und so immer mehr in den eigenen Lebens-Alltag mit-einzubeziehen.
Das bedeutet: "Als eigenständige Persönlichkeit gestalte/entwickle ich mich selbst!"

Visionen brauchen

 

die starke und brennende Sehnsucht nach dem Inhalt, wie ich immer mehr sein will,

 

die Zuversicht und Sicherheit, dass ich das nicht nur will, sondern auch selbst immer mehr schaffe (verwirkliche), wenn ich mich dafür einsetze. "Ich mache das - und ich schaffe das auch!"

 

das ständige Daran-denken und Vergegenwärtigen des Zielzustandes. Das lenkt, fördert und unterstützt das Denken und Handeln immer mehr in diese Richtung.

Visionen sind ungemein wichtig, um mir und damit auch der eigenen Lebens-Energie die gewünschte Orientierung/Richtung des Denkens und Handelns zu geben.

Das klingt ein bisschen wie Hokuspokus oder wie irgendetwas, mit dem ein normaler Mensch kaum zu tun haben, geschweige denn es selbst und zum eigenen Wohl - und das dann sogar noch mit Erfolg - machen wird. - Könnte man meinen! - Doch - falsch vermutet!

Jeder von uns benützt sie täglich und ständig, die SELBST-gestaltenden Vorstellungen, nur eben meist un-bewusst und un-systematisch und, das ist fatal(!), oft dann auch noch gegen sich selbst gerichtet, also SELBST-schädigend / zum eigenen Nachteil (weil die inneren Wirkungen eigener Worte und Gedanken nicht bedacht werden).

 

Gedanken 

Die eigenen Gedanken sind der Boden, aus dem heraus sich im Wach-Bewusstsein Handeln, Verhalten, Erleben und Fühlen entwickeln und aus dem heraus im Unbewussten die Richtung nachhaltiger Förderung eigener Absichten und Ziele verfolgt wird.
Es sind also die eigenen Gedanken, mit denen der enormen inneren Kraft des eigenen Unbewussten Mitwirkungs- und Unterstützungs-Aufträge in Form von Zielen gegeben werden. Jeder Gedanke, jedes Reden, jedes Wort, jedes Bild wirkt als unmittelbarer Auftrag an das Unbewusste, mit der Einschränkung, dass bei Verneinungen nur die Kernbegriffe erfasst und gefördert werden (z.B. bei nicht schlecht > schlecht, bei nicht unglücklich sein > unglücklich sein usw.).

Ich bin, was ich denke!

Die Frage ist, will ich mein Leben selbst in die Hand nehmen und die Kräfte meines Unbewussten selbst immer bewusster lenken? Dann gilt es sorgfältiger zu denken, zu reden und zu handeln - in die Richtung, wo ich immer mehr hin will.

 

Unterbewusstsein 

Das Unbewusste ist vieles gleichzeitig: 

 -

der helfende Riese, der "alle" Aufträge seines Menschen fördert und nach Kräften unterstützt, abhängig davon, was dieser Mensch denkt, hört, spricht und für sich selbst und andere möchte. - Er nimmt sich auch der SELBST-gestaltenden Visionen an.
Die Wissenschaft hat herausgefunden, dass rd. 90% unseres Denkens und Handelns aus dem Unterbewusstsein heraus gesteuert werden - und nur rd. 10 % bewusst. Der bewusste Anteil lässt sich bei entsprechendem Training mehren. Doch das Hauptpotential liegt im Unbewussten. Diesen "unbewussten" Kräften kann z.B. mit SELBST-gestaltenden Visionen eine persönlich wohltuendere Richtung gegeben werden. 

 -

Heimat des tiefinnersten Persönlichkeitskerns, des Lebensfunkens, des Göttlichen im Menschen, des Höheren Selbst, der Inneren Stimme, der Inneren Weisheit, des Inneren Ratgebers und der Intuition.
Dies ist gleichzeitig auch der Treffpunkt, die Verbindungs- und Begegnungsstelle mit dem Göttlichen außerhalb, der Großen Energie, der Quelle des Lichts oder dem eigenen Heiligen, welcher Namen dafür auch persönlich als treffend gewählt wurde.

 -

Unerschöpfliche Innere Quelle von Ruhe und Kraft, Liebe und Freude, die das eigene Leben speist und die Qualität über die Vielzahl und Intensität guter und erfreulicher Gefühle spürbar werden lässt (oder deren Weniger-werden = Warn-Signale = weniger Freude und Zunehmen un-gute Gefühle). 

 -

Sammelbehälter für alles, was von Außen - mit den nach außen gerichteten Sinnen (sehen, hören, spüren, riechen, schmecken) aufgenommen oder mit eigenen Gedanken erzeugt wird, jedoch noch nicht persönlich verarbeitet und danach zum einen Teil zum Eigenen gemacht / verinnerlicht und zum anderen Teil wieder ausgeschieden / verworfen worden ist (z.B. Gehörtes, Erlerntes, Behauptungen, Beschimpfungen, Beurteilungen, Bewertungen, auch eigene usw.).

 - Ursprung eigener Anlagen, Fähigkeiten und Talente, die auch den besondern und höchstpersönlichen Lebens-Auftrag und Lebens-Sinn enthalten, mit denen also der einzelne für sich selbst und seine Mit-Menschen auf der Welt ist - und mit denen er an und in der Welt teilnehmen und mitgestalten soll (eigener Beitrag für das Ganze).

 

SELBST-gestaltend 

Wer soll MIR die Ziele setzen, 

 

wie ich sein, welche Seiten an und in mir ich nun besonders fördern, worauf ich künftig mehr achten, was ich künftig intensiver trainieren und üben, in welche Richtung ich mich also weiter-entwickeln will ?

 

was ich tun und unternehmen, neu entdecken und verändern will ?

 

was mir gut tut ? - Was mir Freude macht ?

 

was ich unternehmen will, um mir selbst noch besser zu gefallen ?

  was ich dazu-lernen will, um noch besser in Beziehungen zu sein und auch in einer Partnerschaft mit Freude und zur Freude erfolgreicher mit-wirken und mit-gestalten
zu können ?

Nur ich selbst bin für mich zuständig! - Niemand sonst!

Wie will ich immer mehr sein ?
Welche Teile von mir will ich immer mehr entwickeln und fördern ?
Die Richtung, die Einzelheiten, die Schwerpunkte, das bestimme nur ich selbst, entweder indem ich nichts tue und hinnehme, was so passiert oder indem ich bewusst und aufmerksam für das eigene Wachstum, für die eigene Entwicklungs-Richtung, sorge. Und es beginnt mit den eigenen Gedanken, den eigenen Worten.

Ein weiser und wertvoller Berater bei der Ausgestaltung der eigenen Ziele ist die Innere Stimme. Sie gehört zu mir und will mein Bestes. Sie weist also immer auf einen Weg oder in eine Richtung, wo's zu mehr eigener Freude und mehr eigenem Wohl-fühlen geht.
 
Auch, wenn es da scheinbar(!) direkt ins Dickicht, Gestrüpp oder herzlich Unsympathisches hineingeht. Es kommt darauf an, durchzugehen und zu entdecken, was da dahinter liegt.
Wertvolle Informationen geben deshalb auch innere Abwehr-, Widerstands- und Angst-Gefühle. Sie können darauf hinweisen, dass es da in Richtung Neu-Land geht, wozu bisher noch keine eigenen Erfahrungen da sind. 
Und das genau ist doch angesagt: "Neu-Land, neue Erfahrungen und Veränderungen, die das eigene Leben bereichern und zu mehr Entfaltung im Gleichgewicht der Polaritäten führen." Ob's gut tut oder nicht, lässt sich nur über das Ausprobieren herausfinden.

 

SELBST-gestaltende Visionen

 

ES MACHT FREUDE, 
die vorhandene eigene Wirklichkeit 
mit der erwünschten, denkbaren und 
möglichen Wirklichkeit zu bereichern.


SELBST-gestaltende Visionen 

 

sind Ziel-Vorstellungen für die eigene Weiter-Entwicklung, Information und Auftrag für sich selbst und das eigene Unbewusste. Die dadurch entstehende Hilfe und Unterstützung, sowohl lenkend und unterstützend für das eigene und aktuelle Handeln, als auch für neue Ideen, Einfälle und Gedanken, ist gewaltig.
 

 

verwirklichen eigene Teile, die innerlich als Anlagen, Fähigkeiten und Möglichkeiten da sind, jedoch bisher nur wenig oder nicht eingesetzt, genutzt und geübt wurden. Sie verhelfen auch der eigenen Sehnsucht zu mehr Leben. Die Inhalte sind also schon da, auch wenn sie im Außen noch nicht oder erst wenig gelebt werden könne. 
Es ist deshalb wichtig, SELBST-gestaltende Visionen in der Gegenwart zu formulieren (Ich bin ..., ich mache ... usw.).
 
Zu den einzelnen Teilen in den Ziel-Vorstellungen sollen innere Bilder entstehen bzw. erschaffen werden  (Wie bin ich da, wenn ich das habe / mache?  Wie schaue ich dann aus?  Wie ist dann meine Haltung?  Meine Bewegung?  Meine Stimme?  Gefalle ich mir so?  Wie ist dann der Kontakt in der Partnerschaft, mit meinen Mit-Menschen, mit meiner Um-Welt?  Mache ich mir so Freude?  Mehr Freude?).  Diese Bilder brauchen jeweils ein gutes, freudiges, wohliges Gefühl als Begleiter. Dann stimmen Ziel und Vorstellung.
Das Abschauen von Vorbildern und das Übernehmen von einzelnen Teilaspekten in die eigenen Bilder kann hilfreich sein (nicht die Vorbilder selbst übernehmen!!).
 

 

brauchen, um immer wirksamer zu werden, die "entschlossene Bereitschaft", in die beabsichtigte Richtung zu gehen und das Kommende mit Demut anzunehmen - auch wenn es (noch) nicht so ist, wie ich es gerne hätte. Daraus dann trotzdem das Bestmögliche zu machen und dazuzulernen (Frage: Was soll und kann ich gerade dazu-lernen?). Gleichzeitig "weiterzugehen" auf das eigene Ziel zu.
 

 

sind lebendig und wollen sich auch weiter-entwickeln und verändern dürfen. 
Deshalb "sehr aufmerksam" mit den eigenen SELBST-gestaltenden Visionen arbeiten.
Da fällt etwas ein, was auch dazu gehört, da kommt plötzlich ein anderes Wort für den Inhalt usw. Das eigene Gefühl und die eigene Intuition sind Weg-Weiser. Das vertrauensvoll beachten und probierend (er-) spüren, was jetzt wirklich das neue Beste ist, das Bisherige oder das Neue. Wie ist es rund? - Das endet dann mit der inneren Feststellung:  "Ja - so stimmt es, so ist es rund, so ist es - vom Gefühl her - besser, als vorher!" 
So bekommt die eigene Sehnsucht immer mehr und immer treffender auch die eigenen Worte. Jede SELBST-gestaltende Vision braucht die neuesten, aktuellsten und vom eigenen Gefühl als stimmig abgedeckten Inhalte, Worte und Ergänzungen
Im Laufe der Zeit entwickelt sich so ein Grund-Gerippe, das persönlich stimmt und wichtig ist. 
 

 

können nur in dem Umfang wirken, in dem ich ihnen in meinem Alltag einen Platz gebe. - Gut ist:  Täglich  -  entspannt  -  voll konzentriert  -  langsam  -  wenn möglich   laut   gesprochen. 
Die zu den einzelnen Worten oder Inhalten gehörenden Ziel-Bilder und Gefühle sollen immer gleichzeitig innerlich mit-entstehen und die Worte begleiten.
Wenn ich den Inhalt der Vision wirklich will, dann ist es wichtig, nach und nach immer mehr damit zu verschmelzen, damit eins zu werden. - Also mindestens 1 x täglich ganz - und auch zwischendurch - auch nur Teile davon - immer wieder einbeziehen (vorstellen, laut oder auch leise sagen).
 

 

brauchen auch das "Beachten" der Wirkungen - für mich selbst und andere (z.B. Partner, Kollegen usw.). Sind die Wirkungen wirklich so, wie ich sie will? - Bedeuten sie letztlich für mich - und in der Folge auch für Andere und Anderes - spürbare Verbesserungen und damit mehr Freude? - Oder sind die Wirkungen nicht oder noch nicht so toll? Sollte letzteres der Fall sein, dann kann es auch sein, dass Inhalte und/oder Worte der eigenen Visionen korrigiert und damit verbessert werden wollen.
 

 

sind Möglichkeiten, die eigene Entwicklung zu lenken, zu fördern und zu beschleunigen. Der Gegensatz dazu wäre, die Hände in den Schoss zu legen und sich fatalistisch mit "Es wird schon werden!" zu vertrösten und damit ruhig zu stellen. Oder auch zu erwarten: "Die anderen oder die Situation sollen sich ändern!" 
Ich kann nur bei mir und selbst etwas weiter-entwickeln und damit für mich positiv verändern.- Es lohnt sich, diese Möglichkeiten auszuprobieren.
 

 

helfen mir, mich immer mehr so zu gestalten, wie ich sein möchte! 
Ich habe eine Vision (Vorstellung, Bild + Gefühl!) von mir, wie ich bin, wenn ich meine Fähigkeiten, Anlagen und mein Verhalten so entwickelt habe, wie ich das gerne möchte.
Und auf dem Entwicklungs-Weg dorthin, werden mit meinen Visionen, diese Teile in mir, immer wieder - möglichst täglich - angesprochen, erinnert, ermutigt, gestärkt, gefördert und gefordert!
Ohne klare Ziele (Visionen)  lässt sich natürlich auch leben, nur verpufft ein erheblicher Teil der eigenen Energie für Unwichtiges, manchmal sogar Schädliches, ohne dem Eigenen (Anliegen, Fähigkeiten, Begegnungen, Mit-Menschen, Um-Welt, Lebens-Freude, Wohl-fühlen usw.) wirklich und bestmöglich zugute zu kommen.
Folgen können sein: Hoher Energieaufwand, Erschöpfungszustände, geringe Zufriedenheit, wenig Freude.
 

 

helfen mir, mich weiter-zu-entwickeln, wie ich immer mehr und immer durchgängiger sein will. Sie sprechen an, erinnern, ermutigen, fördern und stärken besonders "die" ausgewählten inneren Persönlichkeits-Anteile und ermöglichen so immer mehr und öfter - bewusst und unbewusst - entsprechendes eigenes Handeln.
Visionen und Ziele können in den wenigsten Fällen mit einem Schritt erreicht werden. Es ist wichtig, einen Schritt nach dem anderen zu machen und auch die kleinen und kleinsten Fortschritte mit Freude zu beachten und zu feiern.
SELBST-gestaltende Visionen helfen, den jetzt gerade notwendigen und schon möglichen Entwicklungs-Schritt zu finden und ihn handelnd tatsächlich auch vorwärts zu machen.

Nur dann, wenn ich ständig in Bewegung bleibe in Richtung auf mein Ziel zu, auch wenn das immer wieder anstrengend ist und Überwindung kostet, werde ich mich so "weiter"-entwickeln, wie ich mir das wünsche. 
Ich werde mich dann immer wohler fühlen - alleine, mit meinem Partner zusammen und mit anderen zusammen - mehr und intensiver Freude spüren und Freude leben.

 

 

Visionen  2

Begrüßung des Tages 

 

Ich grüße dich - neuer Tag!

Ich nehme dich wahr - und ich nehme dich so an.

Ich nehme mich wahr - und ich nehme mich so an,
    wie ich gerade bin.

Ich kann und darf wachsen
    und mich weiter-entwickeln,
    wenn  ich  es will und wie  ich  es will.

Bewusst lebe ich  jetzt !

In Verbindung mit dem  Licht         (Symbol für das eigene  Heilige)
    und meiner inneren  Quelle  der Liebe und der Freude.

In Verbindung mit meinem Partner,
    meinen Mit-Menschen und meiner Um-Welt.

In Verbindung mit mir selbst.

Ich  spüre  und  beachte meine Gefühle und Bedürfnisse.

Ich  begegne mit offenem Herzen
    und wacher und zugewendeter Aufmerksamkeit.

Ich  entscheide  für mich !
    Niemand sonst! - Und für niemanden sonst!

Ich bin weich  -  weit  -  hell  -  klar  -  kraftvoll  - 
    beweglich  -  im Gleichgewicht  -  und geschützt,
    eingehüllt in Licht und Wärme.

Neugierig und offen nehme ich es so,
    wie es jetzt gerade ist - in diesem Augenblick -
    und gestalte hin zu  schwingender Freude,
    so intensiv, wie nur irgend möglich!

Ich  gestalte  -  ich  handle  -  ich  spüre  -  ich  genieße !

Alleine - mit meinem Partner - und mit anderen zusammen.

Jetzt ! 

 

 

Visionen  3 

Eigen-Entwicklung  

 

I c h  b i n 

 

offen - weich - weit - hell - kraftvoll - klar und geschützt (eingehüllt in Licht und Wärme) - liebevoll und einfühlsam - zugewendet und aufmerksam - respektvoll und neugierig - geduldig und entspannt (gelöst) - beweglich, in Verbindung und im Gleichgewicht!
 

Ich nehme  dich  wahr und
ich nehme  dich  so an,
wie  du jetzt  gerade bist -

 

 

und anerkenne und fördere  dein  Schönes! 
Ich sehe es, ich höre es, ich fühle es und ich spüre die Freude darüber in mir!
Und ich sage  dir  das immer wieder, immer wieder!
 

Ich nehme  mich  wahr 
und ich nehme  mich  so an,
wie  ich jetzt  gerade bin -

 

 

und ich darf klar und eindeutig, kraftvoll und gestaltend sein und mich daran erfreuen -

 

und ich darf weich, fließend und hingegeben, lassend und mitschwingend sein - und es genießen -

 

und ich darf bedürftig und schwach sein (hilflos, unklar, müde, kraftlos und anlehnungsbedürftig usw.), zu  mir  stehen,  mich  so annehmen und lassen - und das auch für andere sichtbar und verständlich machen, das auch klar und deutlich sagen -

 

und ich darf für mich sorgen - mich abgrenzen - und haben wollen (bitten, werben, locken, verführen usw.) - 

 

und ich darf es so lassen und so annehmen, wie es jetzt gerade ist oder sein will - 

 

und ich darf loslassen und mich dir zuwenden und 'verschenken' - Liebe Freude, Lachen, Anerkennung, Zärtlichkeiten, Trösten, In-den-Arm-nehmen, Berühren, Hilfe, Da-sein usw. - alles, was  dir  jetzt gerade gut tut -

 

und ich darf auch ständig dazu-lernen und  mich  verändern, so, dass  ich mich  immer wohler fühle, alleine, mit meinem Partner und zusammen mit anderen Menschen, anderen Situationen und meiner Um-Welt!

 


Ich spüre und beachte  meine  Gefühle und Bedürfnisse! 
 

Bewusst lebe ich  jetzt  - in diesem Augenblick -  

 

in Verbindung 

mit dem Licht und
meiner inneren Quelle der Liebe und der Freude, 

 

in Verbindung 

mit mir selbst, mit dir, meinem Partner, den anderen Mit-Menschen und meiner Um-Welt!


Ich lasse los  -  entbehrliche Spannungen, Du-Erwartungen und Du-Bewertungen!
(z.B. nur 'so' ist es richtig, muss es sei, usw. )


Ich lasse zu  -  und vertraue meinem inneren "Ich bin geführt!". 
(Signale: z.B. Innere Stimme  bzw.  gutes/ungutes Gefühl bzw. Inneres Wissen / Innere Weisheit) 


Neugierig und offen nehme ich es so, wie es gerade ist und gestalte hin 
zu 'schwingender FREUDE', so intensiv, wie nur irgend möglich! 
Ich gestalte - ich handle - ich spüre - ich genieße!
Alleine, mit dir, meinem Partner und mit anderen zusammen!

J e t z t !

SO BIN ICH ! 
Das mache ICH,
so handle ICH,
das lebe ICH -
IMMER MEHR -
zu "MEINER"  spürbaren FREUDE!
Weil  "ICH"  es  WILL  "für MICH" !

 

 

Visionen  4

"Ich bin ... !"  

 

I c h  b i n  

durchströmt und ausgefüllt von Licht, Liebe und Freude, von Geduld und Ausdauer, von Wohlwollen und Nachsicht, von Humor, Zufriedenheit und Dankbarkeit - 

in meinem Denken, 
in meinem Sehen, 
in meinem Hören, 
in meinem Riechen, 
in meinem Schmecken, 
in meinem Sprechen, 
in meiner Stimme, 
in meinen Gefühlen, 
in meiner Sexualität, 
in meiner Beweglichkeit, 
in meiner Kreativität, 
in meinem Verhalten, Handeln und Tun! 

Jede Zelle meines Körpers, jedes Atom, meine Haut, alles - ist durchströmt und ausgefüllt!  

Ich spüre und genieße das!
Und ich strahle das hinaus, verbreite und verschenke es!
Und ich fördere das und entwickle  mich  ständig weiter!

J e t z t !

 

 

Visionen  5 

Partnerschaft  

 

Ich lebe mit dir,
meiner/m Lebens-Seelen-Gefährtin/en zusammen -

in Liebe und Freude fließend und strahlend,
im Licht pulsierend und mit-gestaltend, 
liebevoll und einfühlsam,
zugewendet und aufmerksam,
respektvoll und neugierig,
geduldig und entspannt,
dich und mich wahrnehmend und so annehmend,
mit anerkennendem Respekt!


Ich lebe - mit dir zusammen meine Sexualität

kraftvoll,
mitschwingend und
hingegeben!


Ich begegne dir mit zugewendeter Aufmerksamkeit und 

spüre und nehme wahr,
dass alles, was du sagst und wie du dich ausdrückst, 
über dich - oder mich - oder die Welt, 
eine Botschaft von  dir  ist,
wie  du  es siehst, 
wie  du  es erlebst,
wie  du  es innerlich einordnest.

Das bist  du  -  jetzt !

Ich nehme dich wahr und ich nehme dich an, so wie du jetzt bist!

Ich lebe mit dir, 

meiner/m Lebens-Seelen-Gefährtin/en, zusammen - 
aufmerksam, neugierig, offen und bewusst,
mit Freude  miteinander  und  aneinander !

Lachend - staunend - bewundernd - lassend !

J E T Z T ! 

 

 

Visionen  6 

  MEIN Leben gestalten  

ES GIBT KEINE GRENZEN
Außer denjenigen,
die ICH
IN MIR
FÜR MICH
einrichte!

 

 

Ich lebe!

JETZT !

Mit all MEINEN vielen Möglichkeiten,

mit all MEINEN vielen Fähigkeiten,

mit all MEINEN vielen Anlagen,

mit all MEINEN vielen Neigungen,

mit all MEINEN vielen Besonderheiten - 

denen, die ich schon sehe und nutze - 

und auch

denen, die ich schon sehe, aber noch nicht nutze - 

und auch

denen, die ich schon sehe, aber noch nicht so nutze, 
     wie ich das eigentlich möchte - oder eigentlich auch könnte -

und auch

denen, die ich noch nicht kenne, von denen ich 
     noch gar nicht weiß, dass auch sie in mir stecken, 
     in mir angelegt sind und in MEIN Leben mit-einbezogen,
     mit-hereingeholt werden wollen.

Ich lebe sie!

Und damit lebe ICH MICH -

JETZT -

so gut ich schon kann!

ICH entfalte und entwickle sie - und damit MICH -

suchend, probierend, experimentierend,

neugierig, offen und aufmerksam,

ständig - und immer mehr -

so gut ich nur kann!

Um letztlich mit

MEINER "MIR" eigenen, 

höchst-persönlichen Vielfalt -

MICH in der Welt leben,

an ihr Anteil nehmen,

sie mit-gestalten und

MEINEN Beitrag in MEINER Art verwirklichen  zu können!

Zur Freude!

Für MICH und 

aus MIR und durch MICH - 

so auch für Andere und das Ganze!

 

 

 

SELBST-gestaltende VISIONEN 
helfen mir, MICH immer mehr so zu GESTALTEN, wie ICH sein möchte! 

Ich habe eine VISION (Vorstellung, Bild + Gefühl!) von MIR, wie ICH bin, wenn ich meine Fähigkeiten, Anlagen und mein Verhalten so entwickelt habe, wie ICH das gerne möchte. 

Und auf dem Entwicklungs-Weg dorthin, werden mit "MEINEN" VISIONEN, diese Teile in mir, immer wieder - möglichst täglich - angesprochen, erinnert, ermutigt, gestärkt, gefördert und gefordert!

 

 

 Visionen  7

  Praktische Anwendung - Empfehlungen

 

Visionen (Ziel-Sätze) sind Gedanken / innere Vorstellungen / gesprochene Worte, die 'immer' eine weisende Wirkung für das Unterbewusstsein haben. 
Und das Unterbewusstsein bedient sich der plötzlichen Einfälle, der Intuition, der Gefühle, des Mit-Arrangierens bestimmter (wegweisender) Ereignisse und anderer Mittel, um seine Botschaften und Hinweise ins Bewusstsein 'seines' Menschen zu schicken. - Denn es soll ja nicht blind oder automatisch, sondern bewusst gehandelt (entschieden) werden. - Aus dem Unbewussten kommt also Unterstützung und Hilfe für das eigene Weitergehen in jedem Augenblick, WENN ICH DARAUF HÖREN MÖCHTE!

Im Unterbewusstsein sind ungemein viele Handlungsanweisungen von Eltern, Schule und Umgebung / Gesellschaft gespeichert. Viele tragen, obwohl sie irgendwann mal sehr gut gemeint waren, zur momentanen Beschränkung des eigenen Lebens bei, dazu also, dass es gerade so ist, wie es ist.

Visionen haben im Hintergrund immer die Sehnsucht:

                         "Es soll anders werden!"     Bleibt die Frage:   "Wie?"

Das Außen oder andere Menschen oder auch den Partner kann ICH nicht verändern oder weiterentwickeln. - Nur MICH SELBST.

"Wie will ICH also immer mehr sein, welche Anlagen und Eigenschaften will ich mehr oder auch neu entwickeln? Welche Fähigkeiten brauche ich mehr, will ich auch mehr leben und beachten?"

Jetzt entstehen die 'eigenen' Visionen bzw. Entwicklungsziele.
Sie gilt es im eigenen Unterbewusstsein mehr und mehr zu verankern und damit alte und unerwünschte Prägungen zu überschreiben. Diese unerwünschten Prägungen verlieren so mehr und mehr an Einfluss und Gestaltungskraft. Das eigene Leben wird freier - entfaltet sich immer mehr in die 'selbst' gewünschte Richtung. So viel und so weit, wie mir das eben gerade möglich ist. 

Nur das, was täglich gebraucht und geübt wird, steht bei Bedarf auch zur Verfügung! 

Visionen brauchen 

  • 'persönliche' und 'positive' Formulierungen (Ich bin .., ich mache .. usw.).
     

  • tägliche Anwendung 
     
    - in Form von mindestens einmaliger Anwendung in tiefentspanntem Zustand,
      ganz konzentriert auf den Inhalt, möglichst laut gesprochen,
     
    - in Form von untertags immer wieder 'daran-denken' und Teile, die sich gerade
      melden, innerlich sprechen und sie möglichst im aktuellen Tun mit dazu holen.
      z.B. "Ich bin weich ..." > die im Körper sich ausbreitende Ruhe und Entspannung
      spüren und genießen
     

Der tiefentspannte Zustand

  • das kann z.B. morgens nach  dem Aufwachen sein - oder

  • nach einer konzentrierten und entspannten Fuß-Öl-Massage (ca. 10 Minuten) 
    Fuß-Massage (Entspannungsritual)  - oder

  • nach einer Mund-Öl-Meditation (ca. 15 Minuten) 
    Meditation (2) = auch Entspannung  - oder

  • nach einer stillen Meditation (ca. 30 Minuten) 
    Meditation (1)  - oder 

  • nach einem autogenen Training (ca. 20 - 30 Minuten) - usw.


Danach die eigenen Visionen möglichst langsam und laut sprechen. Innerlich mit dem Text mitgehen und die begleitenden guten Gefühle spüren. 
Sollten bei einzelnen Textstellen eher ungute Gefühle auftauchen, diese wichtig nehmen und den Text überarbeiten. So lange und so oft, bis sich auch bei den veränderten Textstellen wieder gute begleitende Gefühle einstellen.
 

Visionen wirken! 
Das ist keine Sache von glauben, sondern von probieren und selbst erfahren.  
Nach etwa drei Monaten ist eine Rückschau / Zwischenbilanz hilfreich (und motivierend). 

 

 

 

///-----------------------------------------------X X X X X-----------------------------------------------///

 Einfügung: Ich SEIN, wie mehr u. durchgängiger?

        

Wie will ICH         
immer mehr        
SEIN und das leben?         

 Jeder darf für sich so sein und das leben, wie er es für sich gerade entscheidet,
wenn das nicht auf Kosten oder zu Lasten anderer geht.
Ich muss mich dem aber nicht anschließen.
Wie will ICH tatsächlich immer mehr sein und das leben?
(z.B. ALLTAG / Zielsätze / selbstgestaltende Visionen / unten)
Was will ich SELBST "dafür" tun, dass ich mich in diese Richtung entwickle?

 von ICH;Zt3  auch an  > Entscheiden > Entwickeln > Ich will > Leben > Richtung > Tun > Visionen > Ziele  (=3.17) 
  

--------------------------------------------------X X X X X--------------------------------------------------

 Einfügung: Ziele > Beseelt sein und einfach TUN wollen!


Zusammenfassung           

zu Ziele(3)           
 

Echte EIGENE Ziele?         

Echte Ziele, die dem EIGENEN Leben Sinn verleihen, sind zu "spüren"!
 Ganz einfach daran, dass solche Ziele mir auf den Nägeln brennen. Dass ich morgens beim Aufstehen Lust darauf habe, sie in die Tat umzusetzen. Dass es mir in den Händen juckt, sie endlich anzupacken. Dass sie mich locken, selbst wenn sie mich quälen, mich aber niemals gleichgültig lassen.
Denn ein wirkliches Ziel ist, was mich beseelt.
                                                                                      von Thomas Baschab und Peter Prange (Auszüge+Erg.)

    Bearbeitungsvermerk/e:   von Ziele(3) auch an > Bedürfnisse > Eigen/esFreude (nicht nur fun / Unterh.) > Ich > Ich will > Leben > Machen(mehr daraus > Sinn > Spüren > Tun > Visionen   > Vorbilder
      > Vorsätze >
Zauber
  +erl(10.17)     

--------------------------------------------------X X X X X--------------------------------------------------

Einfügung:  Auch Zielsätze hinterfragen!

          
Ziel-Sätze wollen immer           
wieder hinterfragt werden!           

 Ziel-Sätze sind wertvolle Helfer, weil sie die EIGENE Aktions-Richtung
immer wieder in Erinnerung bringen und sie zudem im Unbewussten verankern.
Sie wollen aber auch IMMER WIEDER hinterfragt werden:
Wie bin ICH; wie fühle ICH MICH; wie sehe ICH MICH;
wenn ICH das erreicht habe,
was ICH FÜR MICH zum Inhalt MEINER Ziel-Sätzen gemacht habe?
Was kann ICH SELBST tun, verbessern, üben und dazu-lernen,
dass es immer mehr so wird (sich entwickelt), wie ICH MIR das FÜR MICH wünsche?
WILL ICH gut FÜR MICH sorgen - oder (bequem) einfach so weitermachen wie bisher?

von Ziele,Zt2  auch an  > Bestmöglich  > Hinterfragen  >  Visionen  > Wer/wie bin ich?   (08.16) 

///-----------------------------------------------X X X X X-----------------------------------------------///

 

>> weiter           

 

F-ok
Zt=Zwischentext
ZL = in der Zentralen Linkliste vorgemerkt 
(>) = unter "Buchstaben" (je erste Seite / Inhalte oder HINWEISE - z.B. AA) vermerken;  erl.= .  Bearbeitungsvermerk/e: 
[ (>)=. erl ]
A&L erl. =   Links für Alltag und Labyrinth wurden auf die neuen Adressen umgestellt!

______________________________________________________________________________________________________________________

Febr.07 (1-2), März 07 (3-6), Sept.07 (7)

ALLTAG / Newsletter Nr.87 (7+3) v. 21.01.08:  -   Wir sind im ersten Monat des Jahres. Weitere 11 Monate liegen vor uns, mehr als 335 Tage. Viel Zeit, um sie zu einer persönlich wertvollen und intensiven Zeit zu machen. - Auch eigene Bedürfnisse mehr zu beachten, eigene Träume zu verwirklichen - zumindest das eigene Leben mehr in die gewünschte Richtung zu steuern. Das geht!  -  Lassen Sie sich anregen!
        ***Die Umstände formen uns alle, aber dennoch wählen wir selbst.    (von  Liza Marklund - in: 'Paradies')*** 

ALLTAG / Newsletter Nr.78 (1+2): -  Wenn wir uns einen Menschen ohne bewusste und eigene Visionen vorstellen, so sehen wir ihn blind und orientierungslos, wie er hier gegen eine Wand rennt und sich dort an einem spitzen Gegenstand verletzt. Voll mit blauen Flecken, kleineren und größeren Wunden und teilweise sogar mit gebrochenen Gliedern. Wütend, ärgerlich, frustriert, enttäuscht und voll Schmerzen. - Die Anderen, die Situation, die Kollegen, die äußeren Umstände sind Schuld, sie müssten sich verändern - meint dieser Mensch - und verkennt, dass nur er und bei sich selbst wünschenswerte Veränderungen bewirken kann. - Eigene Visionen sind dabei von entscheidender Bedeutung.

siehe auch:     alle Hinweise von  >>  Seite 2 
  

 

siehe auch:

Ärger+Angst     Bewegung(auch:Zt8)      Glauben      Ich..     Erlebnisse    Heilen3      Krisen      Lebens-Ziele    Meditation (2) = auch Entspannung      Partnerschaft     Programme   Regie/Regisseur     Rituale    Roter Faden7(1-9)    Träume    Tun      Verändern    Vorsätze    Unterwegs     Wer/wie bin ich    Wirkungen      Zauber    Ziele    Zukunft 

 

 

 

Die Verweise auf einschlägige Texte in ALLTAG bzw. LABYRINTH sind vor allem bei den o.a. Einzeltexten! 

 

 

>ZL

ALLTAG:
Alltag(Zit.26)    Botschaften (Signale)       Haltung      Mensch-werden (A-Fugru)      Mensch-sein (C-Fugru)  Sichtweisen (Weltbild)        Sinn (praktizierender 'Mensch')       Stehen     Zauberbogen (Grund-Entspannung?)
Ziel-Sätze   (Unterbewusstsein, Unehrlichkeit [authentisch?] - SELBST-gestaltende Visionen)  
Meditatives Gehen/Laufen (sich genauer spüren + wichtig nehmen + verbessern + genießen lernen)
 
LABYRINTH:
Fuß-Massage (Entspannungsritual)      Joker     "Shake hands" - mit den Augen (das Schöne beachten, wertschätzen und loben!)     Visionen / Tägl. Visionen (auch Krafttiere)   

 

 

Stand:   siehe Home                [ Inhalt ]             Zurück ] Home ] Weiter ]        

   
 
   |- - - - >  Zu den  Buchstaben ( erste Seite eines Buchstaben )


Vorwort     AA     BB     CC     DD     EE     FF     GG     HH     I I     JJ     KK     LL     MM 

NN     OO     PP-QQ     RR     SS     TT     UU     VV     WW     XY- ZZ

 
 

   |- - - - >  Stichwortverzeichnisse werden künftig und nach und nach abgeschaltet
                                                                                           Ersatz:  Hinweise unter "Buchstaben"

BB    C-D    EE    FF    GG    H-I-J    KK    LL    MM    N-O-P    Q-R 

Sa-Sh    Si-Sz    T-U    VV    WW    X-Z 
  
 

  ©  Copyright: Gerhard Salger
email:
  g_salger[ät]alltagalschance.de       internet:  www.abcgs.de  
(So kann die Email-Adresse im Internett nicht mehr automatisch ausgelesen werden.)

Counter