Partnerschaft, Beziehung, Ehe, Familie - Schule und Erziehung - Gesundheit, Krankheit, Schmerzen und Krisen - Liebe, Konflikte, Versöhnung und Einigung - Beruf und Freizeit -  Sinn, Suche, Wege und Spiritualitaet 
 

 
[ Inhalt ]         
Zurück ] Home ] Weiter ]          [ Autor ]

 

  
    

Wahrheit 

 

 

Bild1  (Übermut / Vergnügen)


                                                               Angelika Wohlfarth

 

 

*** Die Wahrheit, die für uns beide passt, liegt in aller Regel
     weder beim 'ja', noch beim 'nein', sondern irgendwo dazwischen.***  

 

 

Zt1     

                      Nichts ist so uninteressant, 
                       wie die 'ganze' Wahrheit.           
unbekannt

 

 

Wahrheit 1 

 Es gibt viele Wahrheiten!

 

Wahrheit? -  Es gibt viele Wahrheiten!

"Die" Wahrheit, als objektiven und allgemeingültigen Inhalt, gibt es nicht.
Es gibt nur:

Meine Wahrheit  -  für mich.

Deine Wahrheit  -  für dich.

Die Wahrheit der Wissenschaft - für die Wissenschaft.

Die Wahrheit der Ärzte - für die Ärzte.

Die Wahrheit der verschiedenen Religionen - für die jeweiligen Religionen.

Die Wahrheit der Gesellschaft - für einen Großteil dieser Gesellschaft.

usw. usw.

All diese Wahrheiten verbindet eine Gemeinsamkeit, dass sie nämlich nur für diesen Augenblick Gültigkeit haben. Weil sie einer ständigen "Entwicklung", ausgelöst durch neue Erkenntnisse, unterliegen.
 
Es gibt also so viele "verschiedene" Wahrheiten, wie es Menschen und Institutionen gibt.
Jede dieser Wahrheiten ist für den jeweiligen Menschen oder Bereich richtig und wichtig.
Und jede Wahrheit verdient es, beachtet und mit Respekt behandelt zu werden.
 

Und noch etwas: Jeder hat zwei Wahrheiten

         eine Kopf-Wahrheit, das ist ein Sammelsurium äußerlich aufgenommener Regeln
                                          und Zusammenhänge, von Gelerntem und Geglaubtem
                                          (Spiegel der Außenwelt / Roter Faden2) und
 
          eine Sein-Wahrheit, das sind Inhalte, die aufgenommen, geglaubt und dann
                                           verinnerlicht wurden, die also tägliche Leitlinien für das
                                           eigene Leben im Handeln und Verhalten (innere Einstellung /
                                           Überzeugungen) sind. Sie machen letztlich den Menschen
                                           aus. Sie können bewusst oder auch unbewusst sein.
                                           "An ihren Taten sollt ihr sie erkennen!" heißt es treffend.
 

Das sollte bei der Begegnung (Kennen-lernen) mit anderen bedacht werden. Das Reden und Argumentieren misst sich am jeweiligen Sein (Tun bzw. Handeln, gelebte Einstellung).

Gleiches gilt z.B. für die Logik, die Bedeutung von Worten und viele andere Inhalte.
Natürlich gibt es da gesellschaftsübliche und vielfach verwendete Werte und Inhalte.
Doch tatsächlich gilt letztlich immer, wie für die Wahrheit, das Persönliche / Individuelle.

 

 

Zt2     

Der Duft der Wahrheit. 
Natürlich konnte man die Wahrheit erkennen, denn die Welt war sinnvoll geordnet, auch wenn die Zusammenhänge nicht immer leicht zu durchschauen waren. Jeder Irrtum hatte seinen Platz im Wissen, das Falsche bildete einen Teil des Richtigen, und eine Lüge zeichnete die Wahrheit so klar ab, wie der Schatten einen sonnenbeschienen Körper. Man musste nur hinsehen, hinhören, hinschnuppern. Man musste die Wahrheit wissen wollen.
                          (von Bernhard Jaumann  aus: Duftfallen)

 

 

Bild2

 

 

Zt3          

 ICH spreche von mir und MEINER Wahrheit!
So ist es FÜR MICH richtig - so stimmt es also nach MEINEM Gefühl FÜR MICH!
Ob das so auch FÜR DICH brauchbar ist und dein Leben bereichert,
kannst nur DU SELBST herausfinden und spüren, wenn DU das möchtest.
Ich kann dich nur anregen, aber ‘tun’ kannst du es nur SELBST.
Das gilt für Erwachsene und Kinder! 
(Eigen-Kompetenz und Eigen-Verantwortung!)

 

 

 Bild3  (Enttäuschung über den eigenen Irrtum)

 

                                                                   Unbekannt

  Bearbeitungsvermerk/e:  [(>) Enttäuschung, Täuschung, schmerzlich, Schritt, Befreiung, eigener (Irrtum). Irrtum, Illusion= erl 09.17 ]

 

 

Zt4 - Wahrheit?  (Zitat - mit Zusätzen)
 

Wir nehmen nur das wahr, was wir wahrnehmen wollen. Wer glaubt, es gäbe nur die eine Wahrheit, liegt falsch. Die Kunst liegt darin, aus seiner eigenen Welt aussteigen und die Welt des anderen verstehen zu können. Wenn wir das schaffen, werden wir glücklichere Beziehungen führen. Im Privat- und Geschäftsleben.
Dieses großartige Bild illustriert das perfekt!
                                         
von    Thimon von Berlepsch

Zusatz des Autors: Das fordert heraus  zum eigenen Erzählen (“So ist es FÜR MICH!”) und zum Fragen (“Und wie ist es FÜR DICH?”), zum Zuhören (“Aha!”) und zum So-annehmen (ggf. auch zum Vertreten der je eigenen Bedürfnisse, zum Verhandeln und zum Einigen > win+win).

   SO IST ES FÜR MICH!                         und                    SO IST ES FÜR DICH!               Das sind VERSCHIEDENE Sicht- und Erlebensweisen. Das gilt es zu bedenken!
                          Und das hat nichts mit 'richtig' oder 'falsch' zu tun (richtig FÜR MICH oder falsch FÜR MICH / richtig FÜR DICH oder falsch FÜR DICH).

von Wahrheit,Zt4  auch an  > Anders > Annehmen > Bedürfnisse > Einigen > Erlebnisse  > Erzählen > Gespräche  >Ich > Respekt > Richtig > Sichtweisen > Verhandeln
> Verschieden > Verstehen  (02.17)    Einfügung: Verschieden = für dich und für mich! Skizze  

 

 

Zt5         
Episode im Café        

Eigentlich wäre es ja einfach:

   Vor ein paar Tagen hat mich ein Grantler im Café angegiftet, ich
   hätte keine Kinderstube, weil man sich da so und so verhalten müsse.
   Ich habe ihn angelächelt und geantwortet:
   “So sehen Sie das für sich! Für Sie mag das so sein. Ich für mich
    sehe das ganz anders. - Jeder hat seine eigenen Wahrheiten."

Aber es ist gar nicht so leicht, sich trotz Gekeife die eigene gute Laune
und vor allem Freundlichkeit, Respekt und ein Lächeln zu bewahren. 

 

 

 

///-----------------------------------------------X X X X X-----------------------------------------------///

 

 Einfügung: Charlie Chaplin > Selbst-Liebe

         

Selbst-.Liebe           

von           

Charlie Chaplin          
 

Liebe deinen           
Nächsten           
wie dich selbst!
         

  Ein Link, der sich lohnt:

https://www.youtube.com/watch?v=QFVKgfSSCgo&feature=share

    BITTE KOPIEREN UND IN DEN BROWSER ÜBERTRAGEN
    

    Hinweise:   Reife, echt, sein, Warnung, beschämen, Spaß, Lachen, Ehrlichkeit, Egoismus, Recht haben wollen, Vergangenheit

 von Selbst,Zt3  auch an > Achtsamkeit > Augenblicke > Authentisch > Chancen > Freude (nicht nur fun / Unterh.) > Gesundheit > Leichtigkeit > Leid > Jetzt > Konflikte > Leben > Richtig > Schmerzen Wachsen > Wahrheit > Weisheit > Zukunft  (05.17)       
 

--------------------------------------------------X X X X X--------------------------------------------------

  Einfügung: :Eigenartiges (1) - Innen und Außen - zum Schmuzeln!  

 

         

   Eigenartiges (1)         

 

Wie Innen,         

so  Außen!         

Zum Schmunzeln!         

Allgemein gilt die Behauptung:          "Wie Innen, so Außen!"

  Ich denke, dass man von der Richtigkeit ausgehen, zumindest das als Arbeitshypothese nehmen kann.

Wie ist das dann aber bei der "besonderen" Begrüßung von Staatsoberhäuptern?

Da werden Reihen von Soldaten mit aufgepflanztem Gewehr abgeschritten.

  Und das ist dann eine besondere Ehrung des Gastes?

  Die Soldaten wären nach dem o.a. Grundsatz das Immunsystem des betroffenen Staates. (?)

Wie ist das dann, wenn ein Staat beim anderen militärisch eingreift?

Wie ist das dann, wenn ein Staat den anderen zu bevormunden versucht,
  ihm also vorzuschreiben versucht, was er zu denken und zu tun hat?

Wie ist das dann, wenn das ein Mensch gegenüber dem anderen Menschen zu machen versucht? 

Und da gibt es noch eine Vielzahl von Ungereimtheiten – wie ist es mit denen?

           Bearbeitungsvermerk/e   von   Eigenartiges(1))   auch an (+Hinweise)  >  Freude > Lächeln Wahrheit > Vergnügen   07.18

--------------------------------------------------X X X X X--------------------------------------------------

 EINFÜGUNG. Hinterfragen > Andere Meinungen / Sichtweisen? (So ist es für dich!)

          

Hinterfragen           

 (AUCH SICH SELBST)           


Meinungsäußerungen           
 u. andere Sichtweisen           

 So ist es für dich/mich!           

         Betriebsblind?                  Eigenes Gewissen?           

 Eine Meinungsäußerung des Gegenübers, dass es anders vielleicht wirkungsvoller wäre, wird oft zurück-gewiesen und das EIGENE nochmals begründet / verteidigt. - Besser wäre annehmen und hinterfragen:

JA genau!  So ist es FÜR DICH!
                                          So ist es FÜR MICH!
(=verschieden!)

Aber die Sichtweisen bzw. Meinungsäußerungen anderer können vielleicht vor Betriebsblindheit
 schützen, wenn ich sie als Wahrheiten der anderen annehme und damit das EIGENE
auf Verbesserungsmöglichkeiten hin hinterfrage.  -  (Wenn ICH das will.)

Es sind also Eigen-Kompetenz (ich bin selbst dafür zuständig) und Eigen-Verantwortung (Folgen und
 Wirkungen für mich und insgesamt), die MIR den Spiegel vorhalten.

Ich entscheide aber immer SELBST, FREI und (hoffentlich auch) MEINEM Gewissen (Spüren) verpflichtet.

   Bearbeitungsvermerk/e    von Hinterfragen,Zt1  auch an > Annehmen > Eigen-Kompetenz/-Verantwortung > Entscheiden > Meinung > Selbst > Sichtweisen > Spiegel > Spüren(Gewissen)  > Verändern/

    Verbessern > Wahrheit > Wirkungen  (12.16)     Einfügung: Andere Meinungen / Sichtweisen? (So ist es für dich!) =alt / NEU.  + Verschieden   (12/17)

--------------------------------------------------X X X X X--------------------------------------------------

 Einfügung: Kennenlernen>"besseres" + Verständnis-Fragen, statt Besserwisserei, Rechthaberei usw

          
Kennenlernen           

"besseres!"                

 

und Verständnis-Fragen,            

statt                        
kritisieren, argumentieren,           
besserwissen-, rechthaben-         
bevormunden- oder               
fremdbestimmen-wollen!           

 

 “Kritisieren und argumentieren”
haben im Hintergrund immer die Überzeugung:
“Ich weiß besser, was für dich gerade gut und richtig ist
und erwarte / fordere von dir ... !”
(Gedanken des anderen lesen = unmöglich!)

Da fehlen in der Regel
das ehrliche Bemühen, den anderen JETZT "so anzunehmen", wie er gerade ist
(Frage: Wie ist er denn?
z.B. Tun, Anliegen, Wünsche, Bedürfnisse, Erleben, Sehnsüchte, Träume, Ziele usw.)
und “der Respekt vor der anderen, von mir verschiedenen Gesamt-Persönlichkeit”.

Das bräuchte immer besseres Kennenlernen und Einlassen auf die wirkliche Wirklichkeit
des anderen - auch in Form von (Verständnis-) Fragen
und keine Besserwisserei oder Rechthaberei oder Bevormunden- oder Fremdbestimmen-wollen.

Noch mal:  Interessierte Fragen und dann So-lassen und So-annehmen!. > RESPEKT!
Und nicht nur vermuten, interpretieren, behaupten etc. und beim anderen hineinregieren wollen.*)
 *) Minderjährige Kinder entscheiden und handeln! nur eigenständig in der Verantwortung der Eltern!

   Bearbeitungsvermerk/e:   von Kennenlernen,Zt2/2  auch an: > Annehmen > Argumentieren > Bedürfnisse > Besserwisser(Partnersch.2) > Eltern > Ein-lassen > Erlebnisse und Ereignisse >

   Erwartungen+ fordern) > Fragen //> Gewaltfreie Kommunikation   >   Jetzt > Kinder > Kritik  > Lassen > Partnerschaft(6)  > Recht haben wollen=Partnerschaft (7) > Respekt  > Sehnsucht > Sichtweisen >
   Träume   > Tun > Verstehen > Wahrheit > Zauber   > Ziele     (09.17) 

--------------------------------------------------X X X X X--------------------------------------------------

 Einfügung: :Lieben - andere - wie sie sind!

          
Lieben           

-andere-           

wie sie sind!         

 Andere lieben kann man nur auf eine Art und Weise:
Sie so lieben, wie sie sind.
         Und das Schöne ist, dass sie sich, wenn du sie so liebst, wie sie sind, ganz von selber verändern. Zwar nicht gemäß deinen Vorstellungen, aber gemäß ihrer Wirklichkeit.
                                                                     indischer Weisheitslehrer

    Bearbeitungsvermerk/e  von Liebe,Zt1/6   auch an (+Hinweise)  > AnnehmenVerändern/verbessern > Vorstellungen (Sichtweisen) > Wahrheit > Wertschätzung 

--------------------------------------------------X X X X X--------------------------------------------------

 Einfügung: Meinung - Jede FREMD-Meinung ist ein Geschenk-Angebot (Betriebsblindheit?)

          

Meinung          
 

     Jede          
Fremdmeinung
,         
respektvoll und          
zurückhaltend          
vorgetragen,         
ist ein          
GESCHENK-ANGEBOT!     

Regt zum Nachdenken an!    


Betriebsblindheit?
     
    

 Da wird z.B. ein neues Kleidungsstück vorgeführt, von Schwierigkeiten in der der Beziehung erzählt.
Persönliches ausgetauscht usw.
*
Wie häufig steckt man in den eigenen Vorstellungen fest - und begründet diese vielleicht auch
noch zusätzlich (und heftig?) mit scheinbar weiteren Argumenten?
Da ist es hilfreich, die "einmalige" (!!) EIGENE und EHRLICHE Meinung eines Außenstehenden
zu diesem Thema zu hören, diese aufzunehmen und zu bedenken.
Das kann Bestätigung sein - oder auch eine ganz andere Sichtweise.
*
Zumindest sind jetzt auch andere Gedanken verfügbar, die in Beziehung zu den bisherigen eigenen
Vorstellungen gebracht werden können und damit anregen,
das Bisherige zu lassen, zu verbessern oder SELBST neu nachzufragen.
*
Auch vorheriges Fragen ist gut: "Darf ich dir kurz MEINE Meinung dazu erzählen?" (ohne jeden Druck!)
*
Jeder entscheidet - buchstäblich oder durch eigenes Verhalten (Tun) -.
wie er seine Beziehungen zu Partner oder anderen gerne hätte: FRIEDLICH oder MIT GEWALT?
Mit Gewalt (fordern, erwarten, besser wissen, bevormunden usw,) ist einfacher, da mehr verbreitet.
Friedlich und gleichberechtigt (win+win) dagegen braucht lernen und möglichst
achtsam üben, auch Neues probieren und experimentieren.

*
Denn jeder hat das Recht auf seine eigenen Vorstellungen -
und JEDER entscheidet immer SELBST und nur FÜR SICH, zum eigenen Nutzen oder auch Schaden.

   Bearbeitungsvermerk/e:  von Meinung,Zt2 auch an  > Achtsam > Argument> Beziehung > Entscheiden > Fragen > Frieden/friedlich > Gedanken > Gewalt (Druck) > Geschenke > Neues > Probieren / Experimentieren > Respekt > Sichtweisen/Vorstellungen > Verhalten/Tun > eig.Wahrheit   ()      
   

--------------------------------------------------X X X X X--------------------------------------------------

Einfügung: Dein "richtig" kannst du spüren!

     
Dein "richtig"        
kannst du "spüren"!        

Nur du entscheidest         FÜR DICH!                

 Niemand kann DIR sagen, was FÜR DICH richtig ist.
Jeder erzählt ausnahmslos nur die eigene Wahrheit oder zitiert andere
(z.B. Schule, Wissenschaft, Religion, Professoren, Doktoren oder andere, scheinbar kluge Leute).
Von anderen kommen also nur deren Meinungen oder Empfehlungen, vielleicht auch Bitten.

DEIN Denken und Handeln entscheidest immer nur DU FÜR DICH.
Dafür treffen dich auch die Folgen und Wirkungen.
Du kannst es "spüren", ob DU DIR gut tust (Freude, Wohlfühlen, Leichtigkeit, Zufriedenheit) -
oder ob DEIN eigenes Verhalten DIR eher schadet (ungute Gefühle, Druck, schlechtes Gewissen usw.).

von Richtig,Zt2  auch > Bitte > Eigen-Kompetenz/-Verantwortung > Entscheiden > Erzählen > Freude (nicht:nur fun!) > Gefühle(auch 'ungute') > Gesundheit > Handeln > Heilen > Inhalte > Machen > O.k. > Selbst > Spüren > Wahrheit > Wer / Wie bin ich? > Wirkungen   (10.16)
 

--------------------------------------------------X X X X X--------------------------------------------------

EINFÜGUNG: Verhandeln > Wahrheit für uns BEIDE!
   

*** Die Wahrheit, die für uns beide passt, liegt in aller Regel weder beim 'ja', noch beim 'nein', sondern irgendwo dazwischen.
     Das Ziel sollte immer "win + win" sein, sonst bleibt einer auf der Strecke. ***  

   Bearbeitungsvermerk/e   von Verhandeln/Für uns beide!    auch an (+Hinweise)  > Inhalte > Regeln > Wahrheit > Ziele

///-----------------------------------------------X X X X X-----------------------------------------------///

 

 

- siehe auch:Meinung,Zt2   Verhandeln,Zt0
    Kennenlernen,Zt2/2   Bewusster,Zt0
    Lieben,Zt1/6
 Bis hierher > S.1 >Wahrheit

> siehe auch: Wirklichkeit (Hinweise!)

 

F-ok
Zt=Zwischentext
ZL = in der Zentralen Linkliste vorgemerkt 
Zitate / Kurztexte-Sammlung (Zt1-5,Bild2)
(>) = unter "Buchstaben" (je erste Seite / Inhalte oder HINWEISE - z.B. AA) vermerken;  erl.=   Bearbeitungsvermerk/e: 
[(>)= erl  ]
A&L erl. =   Links für Alltag und Labyrinth wurden auf die neuen Adressen umgestellt!!

_______________________________________________________________________________________________________________________

Mai 10(Zt1 + Zt2), Febr./April 14(1), Sept.14(Zt3), Dez.14(Bild1), Aug.15(Bild2), Dez.15(Zt5), Aug.21(Zt4), Dez.21(Bild3)

 

 

siehe auch:

Annehmen(Staunen)   Bedürfnisse     Eigenartig    Eigen-Kompeten/-Verantwortung   Einigen   Eltern   Erwartungen     Erzählen   Fragen    Gespräch    Glauben    Ich    Hilflos      Kennen-lernen     Kinder  Kommunikation     Konflikte    Kritik    Lächeln   Meinung (glauben und sein)      Miteinander reden     Möglichkeiten (richtig für dich/für mich)   Probieren    Regeln     Religion    Respekt    Richtig u. falsch      Roter Faden2,8(1-9)     Schiff ahoi(Traum od.Wirklichkeit)     Selbst     Sichtweisen    Spiegel      Spüren   Streit     Vergnügen    Verhandeln   Verstehen   Verstehen2  Vielfalt   Wachsen2      Wer / wie bin ich?(2)   Zuhören    Zuversicht

 

 

 

Die Verweise auf einschlägige Texte in ALLTAG bzw. LABYRINTH sind vor allem bei den o.a. Einzeltexten! 

 

 

>ZL

ALLTAG:
Löcher (Neues Denken und neues Handeln)     Sprache       Wahrheit(auch:Zit.47)     Wahrheit / Medit.,Mystik, Wahrheit (A-Fugru)     Worte   
Ziel-Sätze   (Unterbewusstsein, Unehrlichkeit [authentisch?] - SELBST-gestaltende Visionen)
Meditatives Gehen/Laufen (sich genauer spüren + wichtig nehmen + verbessern + genießen lernen)

 

 

Stand:   siehe Home                [ Inhalt ]             Zurück ] Home ] Weiter ]        

   
 
   |- - - - >  Zu den  Buchstaben ( erste Seite eines Buchstaben )


Vorwort     AA     BB     CC     DD     EE     FF     GG     HH     I I     JJ     KK     LL     MM 

NN     OO     PP-QQ     RR     SS     TT     UU     VV     WW     XY- ZZ

 
 

   |- - - - >  Stichwortverzeichnisse werden nach und nach abgeschaltet
                                                                                           Ersatz:  Hinweise unter "Buchstaben"

            Si-Sz    T-U    VV    WW    X-Z 
  
  

  ©  Copyright: Gerhard Salger
email:
  g_salger[ät]alltagalschance.de       internet:  www.abcgs.de  
(So kann die Email-Adresse im Internett nicht mehr automatisch ausgelesen werden.)

Counter